Hilfsnavigation

Bücherei

Kooperationsfest auf dem Schulhof der Paul-Dohrmann-Schule

Spiel, Spaß und Sport statt Langeweile auf dem Sofa. Das versprechen die Initiatoren des sonntäglichen Sportangebots, das sich an Kinder und Jugendliche von elf bis 16 Jahren richtet. Die Aktion „kleiner Bruder“ ist aus dem erfolgreichen Mitternachtssport des kriminalpräventiven Rates hervorgegangen. Am 24. April luden zwölf Organisationen zum Kooperationsfest auf den Schulhof der Paul-Dohrmann-Schule ein, um für das neue Sporttreffen zu werben.

2015-04-24 Kooperationsfest
Foto: Morten Planer 

Kooperationsfest 2015 Plakat

Das vielfältige Angebot des Festes erwies sich als Erfolgskonzept. Ganz im Zeichen der Prävention fanden die Jugendlichen auf dem Rausch-Parcours mit Hilfe einer speziellen Brille einmal ganz nüchtern heraus, was sich im volltrunkenen Zustand noch machen lässt. Die eigene Schussgeschwindigkeit erprobten die Kinder und Jugendlichen beim Torwandschießen des Stromhauses. Teamwork stand bei verschiedenen Spielangeboten im Vordergrund. Etwa, wenn ein Turm aus Holzklötzen – die allerdings nicht berührt werden dürfen – gebaut werden sollte. Mehrere Organisationen stellten sich und ihr Angebot vor. Und natürlich stand eines im Vordergrund: Das Sportangebot, das von nun an jeden Sonntag in der Sporthalle der Paul-Dohrmann-Schule stattfinden soll.

„Es gab viele Anfragen von Kindern und Jugendlichen, die noch nicht beim Mitternachtssport dabei sein dürfen“, berichtet Monika Scholz, die als Kriminalpolizistin am kriminalpräventiven Rat teilnimmt. Regelmäßig spielen beim Mitternachtssport 20 bis 40 Jugendliche aus vielen Nationalitäten Fußball oder andere Sportarten. „Das Konzept ist auch eine Hilfe zur Selbsthilfe: Die Jugendlichen lernen ganz nebenbei, Konflikte gewaltfrei zu lösen“, so Scholz. Betreut werden sie dabei von mehreren Trainern.

Nun folgt der „kleine Bruder“: Elf- bis 16-Jährige sollen, genau wie die älteren, am sportlichen Angebot teilnehmen können. Damit reagieren der EMTV, Gencler Birligi, die Stadt Elmshorn und der kriminalpräventive Rat auf zahlreiche Anfragen der Altersgruppe. „Kinder und Jugendliche in dem Alter brauchen eben Action – insbesondere sonntags, wenn die Jugendhäuser geschlossen sind“, betont Heike Rosemann vom Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport. Immer sonntags von 16 bis 19 Uhr können sie nun in der Halle oder auf dem Sportplatz der Paul-Dohrmann-Schule spielen. Das kostenlose Angebot setzt keine Mitgliedschaft voraus und wird von vier Übungsleitern betreut. Das Projekt wird zunächst ein Jahr auf Probe laufen.

Highslide JS
2015-04-24 Kooperationsfest
Foto: Morten Planer
Highslide JS
2015-04-24 Kooperationsfest
Foto: Morten Planer
Highslide JS
2015-04-24 Kooperationsfest
Foto: Morten Planer

Highslide JS
2015-04-24 Kooperationsfest
Foto: Morten Planer
Highslide JS
2015-04-24 Kooperationsfest
Foto: Morten Planer
Highslide JS
2015-04-24 Kooperationsfest
Foto: Morten Planer

Highslide JS
2015-04-24 Kooperationsfest
Foto: Morten Planer

Beteiligte des Kooperationsfests:

  • Gencler Birligi
  • STZ - Rauschparkur
  • Die Brücke 
  • Prespektive 
  • Wendepunkt 
  • AWO Stromhaus 
  • Bundespolizei 
  • KGSE - Big Band
  • Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule - Big Band
  • Anne-Frank-Gemeinschaftsschule - Spiele 
  • KJP - Tischkicker Turnier 
  • Schulsozialarbeiter - Kooperationsspiele 
  • Team Jugendarbeit - basteln und Jims`Bar 
  • Sanitäter

 

Autor: Morten Planer 
Kooperationsfest 2015
Kooperationsfest 2015 Plakat Vorschaubild