Hilfsnavigation

Klavier

Band 26: Leben in SchwarzWeiß - Die Stadt, die Menschen, die Sechziger

Der 26. Band zur Elmshorner Geschichte wurde am 18. November 2014 vorgestellt und trägt den Titel „Leben in SchwarzWeiß – Die Stadt, die Menschen, die Sechziger“. Damit legte der Autor und Fotograf Ernst-Gerhardt Scholz mit seiner Arbeit den vierten reinen Bildband der Reihe vor.

Ernst-Gerhardt Scholz war zwischen 1964 und 1972 der erste festangestellte Fotograf der Elmshorner Nachrichten. Aus jener Zeit hat der spätere Abendblatt-Redakteur etwa 250 Schwarz-weiß-Aufnahmen aus Elmshorn und Umgebung ausgesucht. Scholz zeigt die Menschen seiner Heimatstadt und deren Umland in fast allen Lebensbereichen und lässt den Betrachter tief in die 60er-Jahre eintauchen.

Da Scholz nicht nur für die Fotos, sondern auch für die Texte und die Redaktion des Buches verantwortlich war, handelt es sich bei dem 26. Band der Beiträge um ein komplettes Ein-Mann-Werk. Er hat den Band in zwölf Kapitel unterteilt und seine Bilder entsprechend thematisch geordnet. Bereits die Titel der einzelnen Abschnitte machen deutlich, dass Scholz seine Leser nicht nur informieren, sondern auch mit Witz unterhalten will: mit „Halleluja“ sind beispielweise die Fotos aus dem kirchlichen Leben überschrieben, der Themenbereich Rathaus, Bahn und die Post wurde mit „Rat + Tat“ umschrieben und „Lütt + Lütt“ heißt die Bilderreihe über Kinder und Schüler.

Auch wenn der 26. Band als reiner Bildband konzipiert wurde, bietet er ebenso einen Fundus an Fakten. Als erfahrender Redakteur hat Scholz über Monate hinweg recherchiert, um alle Aufnahmen mit aufschlussreichen Informationen zu versehen. Dazu gehören mitunter auch einige Besonderheiten aus dem Leben des Zeitungsfotografen selbst. So zeichnete beispielweise der Humorist Loriot eines seiner Knollennasen-Männchen mit einer Papiermütze aus den Elmshorner Nachrichten, der große Pantomime Marcel Marceau griff ebenfalls zum Stift und malte für den Fotografen im Stadttheater ein Autogramm und der Schauspieler Claus Biederstaedt wollte unbedingt ein Foto von sich gemeinsam mit Willy Brandt und Harald Junke haben. Biederstaedt fertigte schnell selbst im Fotolabor der Elmshorner Nachrichten einen Abzug für sich an. Sowohl das Motiv als auch der Schauspieler im Labor sind selbstverständlich auch im Buch zu sehen.

Das von der Stadt Elmshorn herausgegebene 228 Seiten starke Werk ist im örtlichen Buchhandel erhältlich und kostet dank der Unterstützung der Sparkasse Elmshorn wie die anderen Bände der Reihe 18,- €.

 

Autor: Frau Skora, Stadt Elmshorn/ Carsten Petersen 
Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Kultur und Weiterbildung
Bismarckstraße 13
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 324
E-Mail:
Öffnungszeiten
Montag-Freitag: 08.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag: zusätzlich 14.00 - 17.00 Uhr,
Einwohnermeldeamt - 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung