Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 






26.10.2017 

Anne-Frank-Gemeinschaftsschule: Der Neubau nimmt Gestalt an

Dieses Puzzle ist ein Fall für echte Profis: Wer es legen will, muss auf 580 Quadratmetern den Überblick behalten, einen Kran koordinieren – und jedes Teil millimetergenau einpassen können. Dank eines detaillierten Bauplans ist das leichter, als es klingt. So erhält der Neubau der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule innerhalb nur eines Tages seine erste Zwischendecke. Knapp 5 Millionen Euro investiert die Stadt Elmshorn in das Projekt.
Wie ein Puzzle fügen sich die Teile der Zwischendecke zusammen.

Wie ein Puzzle fügen sich die Teile der Zwischendecke zusammen.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn

Seit Juni sind die Bauarbeiter zurück: Kaum war die Fassade der Gemeinschaftsschule am Binsenweg saniert, waren Fenster ausgetauscht und das Dach erneuert, wurde mit dem benachbarten Neubau begonnen. Neue Fachräume für den Unterricht in den Naturwissenschaften, der Musik und der Kunst sollen entstehen, hinzu kommt noch ein PC-Raum und eine Textilwerkstatt. Platz, der dringend benötigt wird. Denn während in vielen anderen Regionen die Schülerzahlen sinken, steigen sie in Elmshorn weiter an: Die Stadt wächst.

Bis Ende 2018 ist an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule jedoch noch Geduld gefragt. Bis dahin haben die Bauarbeiter im Neubau das Sagen. Dank ihnen nimmt der L-förmige Neubau rasant Gestalt an. Die Wände des Erdgeschosses stehen bereits und auch die Zwischendecke ist schon eingezogen. „Da wir bei der Zwischendecke Fertigteile verwenden, ist der Baufortschritt zügig“, sagt die städtische Architektin Britta Henze. In nur einem Tag sei die Decke aus ihren Puzzlestücken entstanden. Jetzt werde ein Eisengeflecht auf der Decke eingebracht und Beton geschüttet. Dann werde das zweite von insgesamt drei Geschossen gemauert werden, bevor sich das Spiel in der dritten Etage wiederholt und das Haus sein Walmdach erhalten kann.

5 Millionen Euro kostet der Neubau. Geld, das gut investiert wird: Die neuen Unterrichtsräume sind mit bis zu 60 Quadratmetern groß dimensioniert und verfügen über separate eigene Nebenräume, in denen Materialien gelagert oder Experimente vorbereitet werden können. „Die neuen Fachräume lösen die Provisorien ab, in denen wir bisher unterrichtet haben“, sagt Schulleiterin Maren Schramm. Bodentiefe Fenster lassen viel Tageslicht herein. Und dennoch sind sie, Dank Dreifach-Verglasung, ganz im Einklang mit den Klimaschutzzielen der Stadt Elmshorn. Mit einem hochwertigen Verblendmauerwerk wird sich der Neubau zudem nahtlos an das alte Gebäude anschließen. Und das sogar wortwörtlich: Im ersten und zweiten Obergeschoss wird ein Übergang errichtet.

Entworfen wurde der Neubau übrigens vom stadteigenen Gebäudemanagement. „Damit können wir ideal auf Wünsche eingehen“, sagt Henze, zudem werden Kosten eingespart. „Wir freuen uns auf den Neubau“, betont Schulleiterin Maren Schramm. Schon jetzt bereite eine Arbeitsgemeinschaft das Richtfest vor. Ohnehin sei die Bausituation entspannt, die Zusammenarbeit gut. „Lehrer und Schüler begegnen den Bauarbeiten mit Gelassenheit“, so Schramm. Nicht ausgeschlossen, dass das Bauprojekt in nächster Nähe in Ausbildungsfragen einen Denkanstoß geben könnte. Jedenfalls bis Ende 2018, wenn der Neubau bezogen werden kann.

Highslide JS
Ein Panorama-Blick auf den Neubau: Allein die Grundfläche beträgt 580 Quadratmeter.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn
Highslide JS
Das Erdgeschoss ist komplett: Der Neubau an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule nimmt Gestalt an.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn
Highslide JS
Der neue Flur im Erdgeschoss: Große Fenster lassen auch künftig viel Tageslicht herein.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn


 

Autor/Autorin: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn