Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 

Neubau der Erich Kästner Gemeinschaftsschule (KGSE)

Projektbeschreibung

Mit dem Neubau der Erich Kästner Gemeinschaftsschule (ehemals KGSE) setzt die Stadt Elmshorn ein klares Zeichen: Bildung ist hier eines der wichtigsten Themen. Mit dem Ersatz des maroden Schulgebäudes aus den 1970er Jahren, wurde die größte allgemeinbildende Schule Schleswig-Holsteins erbaut, welche nach den modernsten pädagogischen und technischen Erkenntnissen ausgestattet wurde.

Der Neubau besteht aus vier Gebäudeteilen – A, B, C sowie D – und wurde in zwei Bauabschnitten schrittweise um den Altbau herum errichtet, sodass der Unterricht zu keinem Zeitpunkt in Containern stattfinden oder unterbrochen werden musste. Erst nachdem die Gebäudeteile A und B bezogen waren, wurde mit dem Abriss der alten Schule begonnen. Auf der so gewonnenen Fläche entstanden im Anschluss die Bauteile C und D sowie ein Teil der großzügigen Freiflächen, die Schüler und Lehrer aber auch die Bewohner des Stadtteils Hainholz nutzen können.

Die Investition wird mit Hilfe von zinsgünstigen Krediten fast komplett von der Stadt Elmshorn getragen. Mit der Ausrichtung zu einer offenen Stadtteilschule konnten zusätzliche Mittel aus dem Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ sowie dem Investitionspakt eingeworben werden.

Die Pläne für den Neubau stammen von dem Hamburger Architekturbüro Böge Lindner. 2009 konnten sie in einem Wettbewerb die Elmshorner Kommunalpolitiker und die Fachjury überzeugen.