Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 

Bahnunterführung Wasserstraße

Projektbeschreibung

Das Trogbauwerk in der Wasserstraße, Baujahr 1980, ist aufgrund zahlreicher unterschiedlicher Schäden zu sanieren.

Die Schäden sind vor allem auf den natürlichen Alterungsprozess zurückzuführen und für ein Bauwerk diesen Alters typisch. Insbesondere die Risse und Betonabplatzungen an den Wänden der abgedichteten Betonwanne, die bereits stellenweise zum Freiliegen der Bewehrung geführt haben, machen eine zeitnahe Instandsetzung erforderlich. Darüber hinaus zeigen sich erhebliche Frost-Tausalzschäden als Abplatzungen an den Gesimsen und diverse Schäden am Fahrbahnbelag in Form von Rissen, Ausbrüchen, Blasenbildung, Aufwölbungen und offenen Fugen.

Um die Sanierung durchführen zu können, ist für 2016 zunächst die Planung durch ein Ingenieurbüro erforderlich.

Die Vorbereitung und Ausführung der Arbeiten war ursprünglich für 2017 und 2018 vorgesehen. Aufgrund der 2018 stattfindenden Sanierungsarbeiten auf dem Teilabschnitt der Hamburger Straße zwischen „Badewanne“ und Hainholzer Damm (2. Bauabschnitt auf der B 431) verschiebt sich die Ausführung auf die Jahre 2018 und 2019 – in Abhängigkeit von der Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel.

Die Vorbereitung der Maßnahme, sowohl durch das beauftragte Ingenieurbüro als auch durch die Baustoffprüflabore, kann hingegen – wie vorgesehen – in 2017 erfolgen.

 

Autor: Frau Derboven, Stadt Elmshorn 
Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Flächenmanagement
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 453
E-Mail:
Ansprechpartner
Herr Forsthoff
502.02
Telefon:
+49 4121 231 364