Hilfsnavigation

Rathausstandort
SWW Architekten Stadtplaner/GTL Landschaftsarchitekten / Stadt Elmshorn 



10.05.2017 

Rathaus-Neubau: Architektenwettbewerb beginnt

Ein wichtiger Meilenstein in Sachen Rathausneubau ist erreicht: Der Architektenwettbewerb kann beginnen. Ab sofort können Architekten die Projektunterlagen herunterladen, Entwürfe entwickeln und einreichen. Aber: Bis zur Fertigstellung werden noch etliche Jahre vergehen.

Noch während der Wettbewerb läuft, werden im Quartier Krückau-Vormstegen die ersten Arbeiten begonnen. „Noch in diesem Jahr werden wir die alten Kremer-Hallen abreißen“, sagt Michael Gerbert vom Gebäudemanagement. 2018 soll der ehemalige Sky-Supermarkt und das Post-Gebäude folgen. Denn für das neue Rathaus muss auch die Schauenburger Straße verlegt werden; der Neubau wird größtenteils auf dem Areal der heutigen Straße entstehen. „Die Maßnahmen im Sanierungsgebiet nehmen Fahrt auf“, sagt Stadtrat Dirk Moritz.

Während es im Sanierungsgebiet also schon bald sichtbare Zeichen der Veränderung geben wird, bleibt der Wettbewerb zunächst im Verborgenen. Grund ist das zweistufige Verfahren, das strikte Geheimhaltung voraussetzt, um Wettbewerbsnachteile auszuschließen. So wird bereits im Juli das Preisgericht tagen, das zunächst 15 Entwürfe auswählt und diesen erfolgreichen Teilnehmern die Aufgabe erteilt, ihre Beiträge zu konkretisieren. Erst im Dezember wird das Preisgericht in einer zweiten, ebenfalls vertraulichen Sitzung drei Siegerentwürfe küren. Danach – im Dezember 2017 oder Januar 2018 – werden die drei Siegerentwürfe dann der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dennoch: Bis zur Fertigstellung des neuen Rathauses werden nach aktuellem Stand noch mindestens sieben Jahre vergehen. Der erste Spatenstich soll Ende 2020 erfolgen. Ende 2024 / Anfang 2025 könnte die Stadtverwaltung umziehen. „Bei dieser vorsichtigen Schätzung haben wir mögliche Probleme bereits berücksichtigt. Trotzdem kann es zu erheblichen Verschiebungen kommen“, warnt Moritz. Denn: Kampfmittelfunde, Verzögerungen anderer Baumaßnahmen, Verzögerungen im Verwaltungsablauf oder auch ein nicht zufriedenstellendes Wettbewerbsergebnis könnten zu einer erheblich längeren Bauzeit führen. Längst bekannt und einkalkuliert sind Altlasten, die im Boden schlummern, und ein möglicher Tiefgaragenbau.

Aber: Das neue Rathaus kommt. Moritz: „Mit dem Neubau des Rathauses im Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen realisieren wir ein Leuchtturmprojekt, das ein wichtiger Impuls für die weitere Entwicklung des Quartiers sein wird.“

Einen Blick in die Anforderungen, die an Architekten gestellt werden, ist natürlich möglich: Das Auslobungstextbuch gibt Verpflichtungen des Rahmenplans und Wünsche der Elmshorner Bürger sowie der Verwaltung wieder. Sie möglichst zu erfüllen, das ist nun Aufgabe der teilnehmenden Architekten. Ein Auszug des Auslobungstextbuches kann hier in Kürze eingesehen werden. Potentielle Teilnehmer des Wettbewerbs sind aufgerufen, sich auf www.drost-consult.de zu registrieren und dort das vollständige Auslobungstextbuch inklusive aller notwendigen Anlagen herunterzuladen.

 

Autor/Autorin: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn

Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Schulstraße 15 - 17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 223 84
E-Mail:

Herr Passig
010.00
Amtsleitung
Telefon:
+49 4121 231 204
Weitere Ansprechpartnerin
Frau Geers
010.21
Telefon:
+49 4121 231 381
 
Planungsgrundlagen

Planungsgrundlage Rahmenplan Krückau-Vormstegen
© SWW Architekten Stadtplaner/GTL Landschaftsarchitekten