Hilfsnavigation

Stadtporträt neu

Supernormal: Elmshorns Stadtmarke ist so einzigartig wie normal

„Elmshorn. Supernormal.“ – das ist der Slogan, mit dem die Krückaustadt begeistern will. Denn: Als erste Stadt überhaupt hat Elmshorn eine Marke entwickelt, die aus dem Wettbewerb um noch tollere, noch hübschere, noch unglaublichere Eigenschaften aussteigt. Und in den Vordergrund stellt, was heute schon wieder etwas Besonderes ist: Normalität.

Elmshorn supernormal
Grafik: boy | Strategie und Kommunikation GmbH 

150 Vertreter aus Wirtschaft, Kultur und Presse verfolgten die Markenpräsentation an der Nordakademie. Eines wurde bereits während der Präsentation klar: Die neue Marke überrascht und polarisiert, sorgt für Begeisterung und Diskussionen gleichermaßen. Und genau das soll sie auch. Die Marke ist „außergewöhnlich“, sagte Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje. „Welche Stadt stellt schon ihre Normalität in den Vordergrund?“

Der lange Weg zur Marke sei ein „wirklich spannender Prozess“ gewesen, in dem sich zahlreiche Elmshorner Bürger sowie Vereine und Verbände einbrachten. „Es ist uns gelungen, eine authentische Marke zu entwickeln“, sagt Hatje. Der Markenprozess wurde von der Kieler Agentur boy | Strategie und Kommunikation GmbH begleitet; „ein Glücksgriff“, betonte Hatje, „uns wurde immer wieder der Spiegel vorgehalten und so das Wesentliche in Elmshorn herausgearbeitet.“ Elmshorns gute Infrastruktur, das hervorragende kulturelle Angebot, das breite bürgerschaftliche Engagement mag vielleicht normal sein, aber selbstverständlich ist es eben nicht.

Die Bedeutung des Wortes "Normal" zu hinterfragen war Thema der Autorin und Philosophin Dr. Ina Schmidt, die anlässlich der Markenpräsentation zahlreiche Denkanstöße gab. So sei Normalität das, "auf was wir uns verlassen können. Ein Fundament, das nicht in Frage gestellt wird. Normalität, das ist eine selbstverständliche Grundhaltung." Dazu gehöre auch der Verlass auf grundsätzliche Strukturen, die eine Stadt wie Elmshorn ausmachen. "Beim Streben nach "höher, schneller, weiter" gerät das Normale aus dem Blick. Damit wird das Normale wieder das Außergewöhnliche", so Schmidt. Sie fand: "Normalität ist super."

Auch bei der Agentur boy habe die Idee der „normalen“ Marke zunächst für emotionale Diskussionen gesorgt, sagte Agentur-Chefin Bärbel Boy. Dabei habe sich immer stärker gezeigt, dass normal heute eben auch für so positive Aspekte wie „Geerdet. Unaufgeregt. Gewohnt.“ steht. Aspekte einer Stadt, die in der heutigen Zeit immer stärker an Bedeutung gewinnen. „Dass es in Elmshorn so ein super Theater gibt, so ausgezeichnete Schulen, dass man hier so ein selbstbestimmtes Leben führen kann und so vieles finden kann, was super ist - das ist nicht normal“, betonte Boy.

All das rückt die neue Stadtmarke in den Fokus. Die Marke besteht aus einer zeitgemäßen Farbgebung, dem Slogan "Elmshorn. Supernormal." sowie einer modernisierten Variante des Wappenschiffs, der "Flora". Dabei ist die Bildmarke so stark vereinfacht, dass sie vielfältig genutzt werden kann. Entsprechend appellierte Boy: „Eine Stadtmarke gehört allen. Alle dürfen mit ihr spielen. Auch mal Unfug machen“, betonte sie. „Werden Sie zur Hauptstadt der Normalität. Veranstalten Sie Kongresse, auf denen „normal“ immer wieder neu definiert wird.“ Boy schloss: „Ich hoffe, die Marke macht Ihnen schon jetzt etwas Spaß. Und wenn nicht: Keine Sorge, das ist normal.“

Übrigens: auf der Website der Elmshorner Nachrichten gibt's ein Video-Interview mit Bürgermeister Volker Hatje.

Highslide JS
Die Autorin und Philosophin Dr. Ina Schmidt hinterfragte die Normalität.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn
Highslide JS
120 Gäste verfolgten die Präsentation der Stadtmarke.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn
Highslide JS
Bürgermeister Volker Hatje bei der Präsentation.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn

Highslide JS
Bärbel Boy enthüllte "Elmshorn. Supernormal".
Foto: Herr M. Planer, 014.02
Highslide JS
Agentur-Chefin Bärbel Boy präsentierte die neue Marke in der Nordakademie.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn

 

 

Autor: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn 
Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Schulstraße 15 - 17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 223 84
E-Mail: