Hilfsnavigation

Krückauwanderweg

Weitere Förderprogramme

 

Logo 14 BAFA_Ortsschild_ElmshornDas Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert mit Investitionszuschüssen ausgewählte Maßnahmen für die Nutzung Erneuerbarer Energien, wie z.B. mit Zuschüssen für thermische Solaranlagen, Anlagen zur Verfeuerung fester Biomasse, effiziente Wärmepumpen, innovative Technologien zur Wärme- und Kälteerzeugung aus erneuerbaren Energien und Visualisierungsmaßnahmen zur Veranschaulichung der Technologien.

Das BAFA bezuschusst weiterhin Energiesparberatung von Haus- und Wohnungseigentümern vor Ort (Vor-Ort-Beratung) durch fachkundige und unabhängige Energieberater. Einmalige Investitionszuschüsse an den Anlagenbetreiber vergibt das Bafa für Kraft-Wärme-Kopplungs- (KWK-) Anlagen mit einer elektrischen Leistung bis 20 kW.

Die Stadt Elmshorn ist Botschafterkommune des Marktanreizprogrammes „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ der BAFA und unterstützt den Ausbau der Erneuerbaren Energien im Wärmemarkt. Hausbesitzer können attraktive Investitionszuschüsse beantragen, wenn Sie ihr Heizungssystem mit Solarthermie ergänzen oder auf Biomasse bzw. eine Wärmepumpe umstellen wollen. Insgesamt wurden durch das BAFA bereits rund eineinhalb Millionen Anlagen gefördert. Weitere Infos erhalten Sie auf den Seiten des BAFA und dem Flyer »Heizen mit erneuerbaren Energien«.


Die KfW Bankengruppe fördert mit zinsgünstigen Krediten oder Investitionszuschüssen private Haus- und Wohnungseigentümer und Unternehmen bei umfangreichen energetischen Sanierungsmaßnahmen, dem Einsatz erneuerbarer sowie Energieeffizienzmaßnahmen und Umweltschutz in Unternehmen. Der Förderratgeber der KfW leitet sie zu den passenden Fördermöglichkeiten.


Das Land Schleswig-Holstein hat ein Förderprogramm für »Kleine Vermieter« und Selbstnutzer von Wohnungen aufgelegt. Dabei stehen zwei Millionen Euro aus dem Wohnraumförderungsprogramm des Landes zur Verfügung, um so genannte Kleine Vermieter (bis 20 Wohnungen) und Eigentümer selbstgenutzter Wohnungen bei energieeinsparender Modernisierung und Barriere reduzierendem Umbau ihrer Immobilien zu unterstützen. Das neue Zuschussprogramm soll vorhandene Förderprogramme ergänzen, kann aber auch separat angewandt werden. Informationen zu den Richtlinien und dem Antrag erhalten Sie auf den Seiten des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein.

 

Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Stadtentwicklung
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 325
E-Mail: