Hilfsnavigation

Krückauwanderweg

Landschaftsschutz

Ziel der Landschaftspflege ist die Erhaltung und Entwicklung der Landschaft mit ihrer Vielfalt und Eigenart, ihren Lebensräumen sowie ihren Lebensstätten für Tier- und Pflanzenarten.
Das Aufgabenfeld umfasst insbesondere Maßnahmen zur Pflege, Wiederherstellung und Neuanlage von Lebensräumen sowie Lebensstätten heimischer Tier- und Pflanzenarten in der Kulturlandschaft. Maßnahmen der Landschaftspflege werden in Schleswig-Holstein bevorzugt in den NATURA 2000-Gebieten über entsprechend ausgestaltete Programme gefördert. Die NATURA 2000-Gebiete sind Schutzgebiete nach der FFH- (Fauna-Flora-Habitat-) und der Vogelschutzrichtlinie der Europäischen Union. In Elmshorn befinden sich Teile der FFH-Gebiete

  • „Obere Krückau“ (Nr. 2224-306) und
  • „Schleswig-Holsteinisches Elbästuar und angrenzende Flächen“
    (Nr. 2323-392).


Biotope sind Lebensräume einer Lebensgemeinschaft wildlebender Tiere und Pflanzen. Bestimmte Lebensräume unterliegen einem besonderen gesetzlichen Schutz, weil sie entweder äußerst selten sind, einen hohen ökologischen Wert haben oder von Zerstörung bedroht sind. Einige der bei uns vorkommenden geschützten Biotope sind durch menschliche Aktivitäten entstanden beziehungsweise sind auf bestimmte Landnutzungsformen zurückzuführen.
Änderungen der Bewirtschaftung, Baumaßnahmen sowie Schadstoffeinträge und andere Einflüsse können Lebensräume zerstören. Auch aus Unkenntnis erfolgte Schädigungen und Zerstörungen besonders geschützter Biotope sind rechtswidrig. Der Verursacher kann zur Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes verpflichtet werden.
Für gesetzlich geschützte Biotope gelten strenge Verbote, von denen aber im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen im Einzelfall Ausnahmen oder Befreiungen durch die untere Naturschutzbehörde des Kreises Pinneberg zugelassen werden können.

Landschaftsschutzgebiete werden durch Verordnung der unteren Naturschutzbehörde ausgewiesen. In Elmshorn befinden sich folgende Landschaftsschutzgebiete:

Kreisverordnung über das Landschaftsschutzgebiet “Mittlere Krückau“ im Kreis Pinneberg

Kreisverordnung über das Landschaftsschutzgebiet “Moorige Feuchtgebiete“ im Kreis Pinneberg

Kreisverordnung über das Landschaftsschutzgebiet »Pinneberger Elbmarschen« (LSG 04) im Kreis Pinneberg


Auf kommunaler Ebene sind die Bestimmungen des Landschaftspflege und des Biotopschutzes in den Planungen zu beachten und zu verankern. Dabei ist eine sach- und fachgerechte Abwägung zwischen den einzelnen Nutzungsansprüchen vorzunehmen.

 

Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Stadtentwicklung
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 325
E-Mail:
Ansprechpartner
Herr Schmidt-Hilger
601.11
Telefon:
+49 4121 231 452