Hilfsnavigation

Buslinie

Laternenumzüge

Sobald Ihr Laternenumzug über den privaten familiären Rahmen hinausgeht und quasi öffentlich wird, benötigen Sie eine Genehmigung. 

Diese Genehmigung – die im übrigen kostenfrei ist – enthält eine Reihe von Auflagen, die zu erfüllen sind. So ist grundsätzlich auf Gehwegen zu laufen, wo welche vorhanden sind. Anfang und Ende des Umzuges müssen jeweils mit 3 Fackeln oder Lampen gesichert werden. Je 10 Kinder muss ein/e Erwachsene/r als Aufsicht fungieren.

Der Antrag auf Genehmigung muss spätestens 4 Wochen vor dem geplanten Umzug gestellt werden, damit ggfs. die vorgesehene Routenführung geprüft und mit der Polizei sowie der Verkehrsaufsicht abgestimmt werden kann. Für die Prüfung der Genehmigungsfähigkeit ist es sehr wichtig, die voraussichtliche Teilnehmerzahl im Antrag zu benennen. Sobald die Teilnehmerzahl zu groß für Gehwegnutzung ist und auf die Straße ausgewichen werden muss, ist eine verkehrsrechtliche Genehmigung erforderlich.

Die für den Umzug vorgesehene Route ist bei Antragstellung mit vorzulegen, sie wird mit der Genehmigung verbindlich und darf nicht einfach abgeändert werden. Das Polizeirevier Elmshorn erhält eine Kopie der Genehmigung und entscheidet eigenständig, ob eine polizeiliche Begleitung des Umzuges erforderlich und möglich ist. Sofern die Polizei den Umzug begleitet, ist den Anweisungen der Polizisten natürlich Folge zu leisten.

Bleibt dann nur noch, viel Spaß und gutes Wetter zu wünschen...

 

Autor: Frau Derboven, Stadt Elmshorn 
Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Flächenmanagement
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 453
E-Mail:
Ansprechpartner
Frau Schirmer
501.08
Telefon:
+49 4121 231 362