Hilfsnavigation

Panorama Hafen

Bürgerbeteiligung

Die Stadt entsprechend der Bedürfnisse ihrer Bürger weiterzuentwicken, das ist die Aufgabe der Stadtplanung. Die Erfahrungen und Meinungen der Einwohner nehmen neben dem Fachwissen der Planer einen immer höheren Stellenwert ein.
Die Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Teil der Planungen.

Die Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Teil der Planungen.

Bereits bei der Aufstellung der Rahmenpläne, die allen anderen Planungen zu Grunde liegen, beteiligten sich die Elmshorner. Auch die Anregungen aus Informationsveranstaltungen sind in diese Planungen eingeflossen. Regelmäßig werden neue Planungsstände zum Stadtumbau von der Stadtverwaltung vorgestellt und mit Publikum diskutiert.

Für den Bereich Krückau-Vormstegen schmieden nicht allein Stadtverwaltung und Politik große Pläne. In den vergangenen Jahren sind immer mehr Bürger auf das Potenzial des Quartiers aufmerksam geworden – und haben angefangen, dieses Potenzial zu nutzen. Hinter den Knechtschen Hallen ist mit dem Urban-Gardening-Projekt eine im Trend liegende Art des kollektiven Gärtnerns entstanden. Im Repair-Café werden in Selbsthilfe Gegenstände des Alltags repariert und sich in geselliger Runde ausgetauscht. Das Kranhaus ist Ausstellungsraum und Veranstaltungsbühne für Konzerte, Lesungen und Tanz. Im März 2014 hat sich der „Verein Freundeskreis Knechtsche Hallen-Keimzelle Kranhaus e.V.“ gegründet. Seine Zielsetzung ist es, die Knechtschen Hallen dauerhaft zu erhalten und zu beleben.

Gekommen, um zu bleiben ist auch der ehemalige Getreidefrachter „Klostersande“. Der Förderverein MS Klostersande e.V. hat das Schiff 2013 in den Elmshorner Hafen zurückgeholt, um ein Stück Geschichte der Stadt zu bewahren. Nun arbeiten der Verein und die Stadt an neuen Perspektiven für den Frachter.

Vorschau

Geplante Veranstaltungen

Rückblick

Kinder- und Jugendbeirat

 

Autor: Frau Frey, Stadt Elmshorn / Superurban 
Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Stadtentwicklung
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 325
E-Mail:
Ansprechpartner
Frau Jantzen
601.03
Telefon:
+49 4121 231 338
Gefördert im Rahmen des Städtebauförder-
Progamms Stadtumbau West
Städtbau Logo bea.