Hilfsnavigation

Bau Hafenspange

Siegerentwurf: So schön werden Hafen und Buttermarkt

Großzügige Grünflächen, hohe Aufenthaltsqualität direkt am Wasser, ein Wiedererkennungswert: Der Siegerentwurf des Freiraumwettbewerbs zur Neugestaltung des Buttermarkts und des Hafens überzeugte die Jury. Jetzt beginnt die Planung im Detail.
Blick über den Buttermarkt.

Blick über den Buttermarkt.
Grafik: Planorama Landschaftsarchitektur

Elmshorns Zentrum verändert sich. Und das deutlich. Das wird beim Blick auf den Siegerentwurf zur Freiraumplanung am Buttermarkt und am Hafen klar. Das Berliner Büro Planorama Landschaftsarchitektur überzeugte die Jury des Wettbewerbs - nicht zuletzt, da das Büro es sich zum Ziel machte, die Aufenthaltsqualität an der Krückau erheblich zu steigern, den Flächen eine klare Struktur zu geben und Hafen und Buttermarkt geschickt zu verbinden. Die Krückau wird dabei zur zentralen Lebensader der Stadt: Der Fluss wird in den Fokus gerückt. Damit konkretisiert der Entwurf die im Rahmenplan dargestellten Sanierungsziele.

Herzstück des Siegerentwurfs ist der Buttermarkt: Insgesamt verschmälert, sollen mehrere Baumreihen und ein Brunnen auf dem Platz entstehen. Am nördlichen Rand des Platzes sollen blühende Bäume gepflanzt werden - ein farbenfrohes Motiv, mit dem Elmshorn bereits am Wasserturm punkten kann. Die drei Plätze - am Hafentower, am Buttermarkt sowie an der neuen Marktfläche - sollen, typisch norddeutsch, mit Klinker oder Naturstein im Fischgrätverband gepflastert werden.

Buttermarkt und Hafen sollen künftig gleichermaßen attraktiv sein. So wollen die Planer am Hafenkopf nahe der Wedenkampbrücke eine Gastronomie schaffen, die zum Verweilen an der Krückau einlädt. Mehrere großzügige Stufen führen hinab zu Sitzgelegenheiten und einem Holzdeck direkt am Wasser. Das Nordufer wird in eine Parkanlage samt Skulpturenpark verwandelt; Rasenflächen, kleine Hügel, Bäume und ein Spielplatz sollen das Areal aufwerten. Zudem soll am Nordufer eine Promenade entstehen, die entlang der Krückau zum Hafenplatz führt.

Der Siegerentwurf soll nun im Detail auf seine Machbarkeit hin überprüft werden. Dazu werden Behörden und Beiräte einbezogen. Auch Anregungen des Preisgerichts fließen in die Beratungen ein. Nach einer politischen Entscheidung kann dann mit der Entwicklung begonnen werden - da es sich um ein großes Gebiet handelt, wird die Realisierung in verschiedenen Bauabschnitten erfolgen.

Highslide JS
Hafenstufen und Hafentower.
Grafik: Planorama Landschaftsarchitektur
Highslide JS
Promenade und Skulpturenpark.
Grafik: Planorama Landschaftsarchitektur
Highslide JS
Lageplan des neugestalteten Buttermarkts und Hafens.
Grafik: Planorama Landschaftsarchitektur


 

Autor: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn 
Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Stadtentwicklung
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 325
E-Mail: