Hilfsnavigation

Weißes Haus
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle




Anliegerbescheinigung



Leistungsbeschreibung

Anliegerbescheinigungen sind Erklärungen über öffentliche Lasten (Straßenausbaubeiträge), das heißt eine möglicherweise bestehende Beitragspflicht für Erschließungsleistungen sowie zur Lage eines Grundstücks an einem öffentlichen Weg (Zugang des Grundstücks zu einer öffentlichen Straße).

Wenn Sie ein Grundstück erwerben wollen, verschaffen Sie sich mit einer Anliegerbescheinigung eine größere finanzielle Planungssicherheit.

Dabei kommen folgende Abgaben beziehungsweise Beiträge in Betracht:

  • Erschließungsbeiträge (§§ 124 ff. BauGB), einschließlich Leistungen der Erweiterung und Verbesserung der Erschließungsanlagen,
  • naturschutzrechtliche Kostenerstattungsbeträge (§ 135 a BauGB),
  • Umlegungsausgleichsleistungen (§ 64 BauGB),
  • Ausgleichsbeiträge in städtebaulichen Sanierungsgebieten (§§ 154 f BauGB),
  • bodenschutzrechtliche Ausgleichsbeträge für Grundstücke, die von Altlasten bereinigt wurden (§ 25 BBodSchG),
  • Beiträge auf Grund von Leistungen der Wasser- beziehungsweise Abwasserzweckverbände,
  • Versiegelungsabgaben,
  • Walderhaltungsabgaben.

Spezielle Hinweise - Stadt Elmshorn
Die " Bescheinigung über Straßenbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz und Erschließungsbeiträge" kann formlos unter Angabe der Lage des Grundstücks beantragt werden. Hierfür entstehen Gebühren laut zurzeit gültiger Verwaltungsgebührensatzung in Höhe von 10,-- €.

 


An wen muss ich mich wenden?

An Ihre Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung.


Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Formloser Antrag mit der Anschrift des Bauherrn und der Anschrift des zu bebauenden Grundstückes,
  • Eigentumsnachweis für das Grundstück (Kopie der Grundbucheintragung),
  • Bauvoranfrage (Kopie, wenn vorhanden),
  • Flurkartenauszug (Kopie).

Welche Gebühren fallen an?

Für das Ausstellen einer Anliegerbescheinigung fallen Verwaltungsgebühren an. Die Höhe richtet sich nach der in der jeweils gültigen Verwaltungsgebührensatzung.


Rechtsgrundlage
  • Verordnung über die Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (Immobilienwertermittlungsverordnung - ImmoWertV),
  • Baugesetzbuch (BauGB),
  • Gesetz zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten (Bundes-Bodenschutzgesetz - BBodSchG),
  • § 8 Kommunalabgabengesetz des Landes Schleswig-Holstein (KAG).


Zuständig
Flächenmanagement / Verwaltung/Verkehr
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn

Telefon:
+49 4121 231 0

Telefax:
+49 4121 231 453

E-Mail:

Kontakt
Frau Markstein
501.02

Telefon:
+49 4121 231 361