Hilfsnavigation

Weißes Haus
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle




Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung: Verdachtsmeldung



Spezieller Hinweis - Stadt Elmshorn

Die ausgewählte Aufgabe liegt nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadt Elmshorn.

Bitte wenden Sie sich an den unten genannten Ansprechpartner ( "An wen muss ich mich wenden ?").

 


Leistungsbeschreibung

Betreiben Sie ein Unternehmen oder Gewerbe im sogenannten Nichtfinanzsektor?
Allen Unternehmen, die zu den Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz (§ 2 GWG) gehören, sind besondere Sorgfaltspflichten auferlegt. Dazu gehört auch die Meldung von Verdachtsfällen. Wenn Sie feststellen oder den Verdacht haben, dass Ihr Geschäftspartner Sie für Transaktionen zur Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung missbraucht, müssen Sie dies unverzüglich anzeigen.
Über die Anzeige des Verdachts auf Geldwäsche müssen Sie schweigen. Sie dürfen Ihre Geschäfts- oder Vertragspartner keinesfalls davon informieren. Außerdem dürfen Sie die angetragene Transaktion zunächst nicht durchführen. In der Regel erhalten Sie binnen zwei Werktagen vom Landes- oder Bundeskriminalamt eine telefonische oder elektronische Benachrichtigung, ob Sie das Geschäft zum Abschluss bringen können oder Ihr Verdacht bestätigt wurde.


An wen muss ich mich wenden?
  • An das Landeskriminalamt bzw. Angehörige freier Berufe an die zuständige Kammer und zusätzlich
  • an das Bundeskriminalamt (BKA) - Zentralstelle für Geldwäsche-Verdachtsmeldungen.

Welche Unterlagen werden ben?tigt?

Sofern vorhanden: Unterlagen, die zum Verdachtsmoment geführt haben.


Welche Geb?hren fallen an?

Keine


Welche Fristen muss ich beachten?

Die Meldung muss unverzüglich nach Auftreten des Verdachts schriftlich, mündlich, telefonisch, fernschriftlich oder in elektronischer Form erfolgen.


Rechtsgrundlage

§§ 2, 11, 12 Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG)


Was sollte ich noch wissen?

Es stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, wenn Sie Ihren Verdacht nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig an die zuständigen Stellen weitergeben.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bundeskriminalamtes (BKA).