Hilfsnavigation

Krückauwanderweg

Klimaschutzkonzept

Um dauerhaft den Ansprüchen des Klimaschutzes gerecht zu werden und ihre bisherigen Aktivitäten auszubauen, hat das Stadtverordneten-Kollegium in seiner Sitzung am 24. Februar 2011 ein integriertes kommunales Klimaschutzkonzept beschlossen.

Für die Erstellung eines solchen Konzeptes im Rahmen der geförderten Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Natur und Reaktorsicherheit (BMU) hat die Stadt Elmshorn die B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH beauftragt.

Das Klimaschutzkonzept beinhaltet eine Handlungsstrategie zur CO2-Minderung bis zum Jahr 2020 für Elmshorn, einschließlich eines Aktionsplanes für den Zeitraum 2011- 2014, die sowohl Maßnahmen zur Energieeinsparung, zur Energieeffizienz als auch zur CO2-freien Erzeugung von Energie und Wärme durch den Einsatz erneuerbarer Energien berücksichtigt und Wege zu deren Realisierung aufweist. Neben der Energie- und CO2-Bilanz sowie der Potentialbetrachtung zur CO2-Minderung werden die durchgeführten und laufenden Aktivitäten der Stadt Elmshorn dargestellt und darauf aufbauend zukünftige Klimaschutzmaßnahmen vorgeschlagen. Des Weiteren werden die Ergebnisse für die Überprüfung der mit dem Beitritt zum Klima-Bündnis eingegangenen Verpflichtungen seitens der Stadt Elmshorn genutzt.

Die B.&S.U. hat in einem partizipativen Prozess gemeinsam mit der Stadt Elmshorn und zahlreichen Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bevölkerung sieben Handlungsfelder mit insgesamt 43 Maßnahmen abgestimmt.

Hervorzuheben sind folgende Schwerpunktmaßnahmen, die einen wesentlichen Beitrag zur Minderung der Treibhausgas-Emissionen in der Stadt leisten können:

  • Einführung eines integrierten Klimaschutzmanagements,
  • Sanierungsoffensive Elmshorn,
  • Gute-Praxis-Katalog Elmshorn für Unternehmen als Grundstein für ein lokales Netzwerk,
  • Übersicht erneuerbare Energien in Elmshorn,
  • Schaffung eines Radverkehrsnetzes einschließlich Infrastruktur.

Das Klimaschutzkonzept wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit – Förderkennzeichen 03KS0980.

 

Zusammenfassung Klimaschutzkonzept

 

Ansprechpartner:

Stadt Elmshorn

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Projektträger: Forschungszentrum Jülich GmbH, Projektträger Jülich (Ptj) - Außenstelle Berlin




Stadt Elmshorn WappenKlimaschutz Logo BMUProjektträger Jürlich Forschungszentrum Jülich

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

 

Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Stadtentwicklung
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 325
E-Mail:
Ansprechpartner
Herr Pietrucha
601.12
Telefon:
+49 4121 231 456