Hauptmenü

Inhalt

Ausgeweitete Terminvergabe im Rathaus: Positives Echo der Elmshorner Bürger*innen

Seit Anfang Mai hat das Rathaus die Terminvergabe für Einwohner*innen ausgeweitet, die ein Anliegen mit zwingend erforderlichem persönlichem Kontakt haben. Die Nachfrage ist groß, die Rückmeldungen der Bürger*innen positiv. Falls es doch zu Wartezeiten bei der Terminvergabe kommt, bittet die Stadtverwaltung um Verständnis. Das generelle Betretungsverbot des Rathauses bleibt bestehen. Für den Zugang ist daher eine vorherige Terminabsprache unbedingt notwendig, Ausnahmen gibt es nur in Notfällen.

Angelegenheiten, die per Telefon, E-Mail, Post oder Fax geklärt werden können, werden weiterhin auf diesen Wegen bearbeitet. Personalausweise und Reisepässe liefert das Rathaus noch bis zum 22. Juni direkt bis an die Haustür. Anschließend können sie nach vorheriger Terminabsprache wieder im Rathaus abgeholt werden.

Ein Schritt in Richtung Normalität

„Wir waren auch in den letzten Wochen für unsere Einwohnerinnen und Einwohner erreichbar“, betont Bürgermeister Volker Hatje. „Jetzt weiten wir diese Erreichbarkeit aus und machen somit einen kleinen Schritt zurück in Richtung Normalität. Unsere Bürgerinnen und Bürger waren und sind uns mit ihren Anliegen willkommen.“

Einlass nur mit Termin

Zum Schutz aller Beteiligten vor dem Coronavirus greift als Zugangsvoraussetzung zum Rathaus aber eine vorherige Terminabsprache. „Auf diese Weise erhalten die Gäste zugleich mehr Planungssicherheit und sparen sich die Wartezeit“, so Hatje.

Einbahnstraßenregelung im Gebäude

In Empfang genommen werden die Besucher*innen am Gleichstellungsbüro-Eingang am Probstenfeld. Anschließend werden sie über den Kollegiumssaal ins Erdgeschoss geleitet, wo ihre Anliegen unter Einhaltung der gängigen Hygiene- und Abstandsregeln behandelt werden. Der Ausgang befindet sich auf der anderen Seite des Rathauses, sodass es nur einen minimalen Begegnungsverkehr innerhalb des Gebäudes gibt.   

Kein Zutritt mit Erkältungs- oder Grippesymptomen

Wichtig: Wer Erkältungs- oder Grippesymptome aufweist, darf das Rathaus generell nicht betreten. Um im Fall einer Infektion andere Menschen, die das Rathaus besuchen, warnen zu können, werden deren Kommunikationsdaten abgefragt und befristet gespeichert.  

Informationsblatt der Stadt Elmshorn nach EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ansehen (PDF) ...


Autor: Herr Hatje, Bürgermeister 
Autor*in: Herr Hatje, Bürgermeister