Hauptmenü

Foto: Burkhard Voelz
Inhalt

Heimathaus Stargard

Es ist die vielleicht ungewöhnlichste Ausstellung, die es in Elmshorn zu sehen gibt: Im Heimathaus Stargard am Mittelweg trifft Alt-Elmshorn auf Erinnerungen an die ehemalige Stargarder Heimat. Das historische Bauernhaus liegt gut versteckt inmitten moderner Wohnhäuser. Genutzt wird es vom Heimatkreisausschuss Stargard, der hier zahlreiche Exponate rund um die heute polnische Stadt versammelt hat.

Die reetgedeckte Kate wurde mit Wandvertäfelungen, Fliesen und Türen aus Elmshorner Bauernhäusern, die abgerissen werden sollten, ausgestattet. Diese Relikte aus dem historischen Elmshorn zeigen, zu welchem Wohlstand es einige Bauern in Elmshorn gebracht haben.

Zugleich zeigt das Haus auch Erinnerungen an das einstmals deutsche Stargard. Fotos und Tagebücher dokumentieren den damaligen Alltag in der Stadt, berichten von Kriegserlebnissen und schließlich von der Flucht. Stadtmodelle, Alltagsgegenstände – vom Kleiderbügel bis hin zu Schnapsflaschen –, Militaria und Souvenirartikel komplettieren die Ausstellung. Zusammengestellt wurde sie von den Mitgliedern des Heimatkreisausschusses, die das Haus ehrenamtlich betreuen. Gegründet wurde der Ausschuss nach dem zweiten Weltkrieg.

Interessierte Besucher können das Haus am Mittelweg 41 jeden 2. Sonntag im Monat von 10 bis 12 Uhr besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Autor: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn 
Autor*in: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn