Hilfsnavigation

Radwanderwege

Stadtradeln

„Nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da!“ – Schon vor 25 Jahren sang der diesjährige Stadtradeln-Schirmherr Sebastian Krumbiegel von den Prinzen diese Liedzeilen, die heute so aktuell sind wie nie zuvor. In deutschen Städten entwickelt sich das Fahrrad zusehends zum Lieblingsfortbewegungsmittel und ist Zeichen purer Lebensqualität. Auch in Elmshorn tut sich einiges.

Logo Stadtradeln
www.stadtradeln.de

 


Stadtradeln: Vom 28. Mai bis 17. Juni wird kreisweit geradelt

Drei Wochen lang gilt es: Wer legt die meisten umweltfreundlichen Kilometer per Fahrrad zurück? Standen in den vergangen Jahren nur Elmshorn und Pinneberg im freundschaftlichen Duell, beteiligen sich in diesem Jahr erstmals sechs Kommunen des Kreises Pinneberg sowie die Kreisverwaltung am Wettbewerb. Allein in Elmshorn stehen 27 Aktionen auf dem Programm – und ein Schulpreis zur Verlosung.
2018 wird erstmals im ganzen Kreis Pinneberg die Aktion Stadtradeln ausgerufen.
2018 wird erstmals im ganzen Kreis Pinneberg die Aktion Stadtradeln ausgerufen.

2018 wird erstmals im ganzen Kreis Pinneberg die Aktion Stadtradeln ausgerufen.
Foto: Klima-Bündnis

Premiere im Kreis Pinneberg: Gemeinsam wollen sechs Kommunen und die Kreisverwaltung an der Klimaschutz-Kampagne Stadtradeln teilnehmen. Pinneberg, Wedel, Barmstedt, Tornesch und Brande-Hörnerkirchen beteiligen sich in diesem Jahr zeitgleich an der deutschlandweiten Aktion, mit der das Fahrradfahren in den Fokus gerückt wird. Die Elmshorner Teilnehmer erwartet ein umfangreiches Programm, wie der städtische Klimaschutzmanager Markus Pietrucha erläutert.

„Dank der großen Unterstützung von der Fahrradgruppe Rückenwind, dem ADFC, dem Seniorenrat und vielen weiteren Helfern bieten wir in diesem Jahr viele Touren für gemütliche wie flottere Radler an“, sagt Pietrucha. Zu den Höhepunkten des Programms dürfte die vom ADFC organisierte Bike-Night zählen, in der Fahrradfahrer aus verschiedenen Kommunen des Kreises zum Mitternachtspicknick an die Elbe bei Haselau radeln. „So schaffen wir mit dem Stadtradeln in diesem Jahr ein Erlebnis, das verbindet – und neuerdings sogar über die Stadtgrenzen hinaus“, sagt Pietrucha. In Elmshorn wird zudem der mit 1000 Euro dotierte Stadtwerke-Schulpreis für besonders aktive Schulklassen ausgelobt.

Nicht nur das Gemeinschaftserlebnis sei Teil des Stadtradelns. Auch die Forderung nach einer stärkeren Förderung des umweltfreundlichen Radverkehrs sei mit der Aktion verbunden, betont Pietrucha. „Das macht insbesondere die Abschlussaktion deutlich“, betont der Klimaschutzmanager. Als letzte offizielle Tour des diesjährigen Stadtradeln wurde die Fahrradsternfahrt am 17. Juni aufgenommen: Aus allen Himmelsrichtungen radeln bis zu 30.000 Fahrradfahrer an diesem Tag in die Hamburger Innenstadt, um für bessere Radverkehrsbedingungen zu demonstrieren. Startpunkte sind in Elmshorn, Barmstedt, Uetersen, Tornesch, Pinneberg, Halstenbek, Rellingen und Schenefeld vorgesehen. „Der Diskussion um einen möglichen Radschnellweg zwischen Elmshorn und Hamburg wird mit der Sternfahrt noch einmal Nachdruck verliehen“, sagt Pietrucha, „innovative, umweltfreundliche Transportmöglichkeiten müssen stärker gefördert werden“.  

Das gesamte Programm ist auf www.stadtradeln.de/elmshorn nachzulesen. Hier können sich Einzelradler und Teams anmelden und ihre Kilometer bis zum 24. Juni eintragen. Zurückgelegte Kilometer müssen nach der Anmeldung nur noch auf der Homepage angegeben werden – egal, ob diese beruflich oder privat zurückgelegt wurden. Auf der Seite sind auch die jeweils aktuelle Platzierung Elmshorns, die Ergebnisse anderer Kommunen und die eingesparten CO2-Mengen einzusehen.

 

Autor: Herr M.Planer, Stadt Elmshorn 

 

Davongeradelt: Elmshorn schlägt Pinneberg beim Stadtradeln

60.000 Kilometer Vorsprung – die Elmshorner Teilnehmer beim diesjährigen Stadtradeln haben sich tüchtig abgestrampelt. Damit trägt Elmshorn einen deutlichen Sieg gegen die Kreisstadt davon. Nicht nur das: Die 1261 Radler legten insgesamt 189.214 Kilometer zurück und konnten damit das Vorjahresergebnis noch einmal erheblich verbessern.
So sehen Sieger aus: Diese Radler wurden für ihre Leistung beim Stadtradeln geehrt.

So sehen Sieger aus: Diese Radler wurden für ihre Leistung beim Stadtradeln geehrt.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn

Fahrradstadt Elmshorn: Klimaschutzmanager Markus Pietrucha sieht das Stadtradel-Ergebnis als deutlichen Beleg für die steigende Beliebtheit des Radverkehrs. Denn: Mit 189.214 Kilometern steht Elmshorn derzeit sogar auf Platz 2 der Kommunen in Schleswig-Holstein. Nur die Lübecker haben mehr Kilometer zurückgelegt. „Das Ergebnis kann sich noch ändern“, betont Pietrucha, einige Kommunen würden erst noch zum Stadtradeln aufrufen. Darunter die Studentenstadt Kiel, die Elmshorn auf den 3. Platz verbannen könnte. „Starke Konkurrenz ist aus anderen Städten aber nicht mehr zu erwarten“, sagt Pietrucha. Bundesweit steht Elmshorn derzeit sogar auf Platz 42 von 608 Städten, ist sogar, und das steht fest, Nürnberg und Stuttgart davongefahren.

Im freundschaftlichen Duell mit Pinneberg hat Elmshorn den Sieg davongetragen. Das ist auch dem großen Beitrag der 516 Elmshorner Schüler zu verdanken, die sich mit ihren 21 Klassen der Aktion angeschlossen hatten. Ein Einsatz, der sich lohnt: Team „Fanta Fünf“ der Elsa-Brändström-Schule erhielt für 9124 Kilometer den mit 400 Euro dotierten ersten Preis der Stadtwerke. Die Klasse 5 der Waldorfschule belegte den 2. Platz (250 Euro), die 7a der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule erhielt 100 Euro für den 3. Platz.

Erstmals wurde der Stadtwerke-Kreativpreis vergeben. Unter dem Motto „Energie, die Freude macht“ waren Schulklassen aufgerufen, ein kreatives Teamfoto mit Statement zu schießen. Das Ergebnis fiel gleich im ersten Anlauf so gut aus, dass der Preis an zwei Klassen vergeben wurde: Die 5. Klasse der Waldorfschule und die Klasse 5f der EBS punkteten auch hier. Außerdem wurden hochwertige Fahrrad-Accessoires – wie etwa Taschen – verlost.

Auch im kommenden Jahr wird Elmshorn sich an der Aktion beteiligen. Schließlich arbeitet die Stadt Elmshorn intensiv an der Verbesserung des Radverkehrs. Daher stand als Schluss- und Höhepunkt des diesjährigen Stadtradelns auch die Eröffnung der neuen Veloroute 5 auf dem Programm. Dabei soll es nicht bleiben: Bis zur nächsten Stadtradelsaison sollen weitere Maßnahmen – von neuen Radwegen über Radfahrstreifen bis hin zur nächsten Veloroute – umgesetzt werden. Auch das: Ein wichtiger Baustein für ein erfolgreiches Stadtradeln.

 

Autor: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn 

Impressionen

Stadtradeln 2015

Stadtradeln 2014

 

Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Stadtentwicklung
Schulstraße 15-17
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 325
E-Mail:
Ansprechpartner
Herr Pietrucha
601.12
Telefon:
+49 4121 231 456