Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 






06.05.2020 

STADTRADELN 2020 in Elmshorn: Schon über 65.000 Kilometer gefahren

Fast 80 Teams mit mehr als 600 Aktiven sind beim STADTRADELN 2020 an den Start gegangen. Gemeinsam trotzen sie dem Coronavirus, um noch bis zum 7. Juni 2020 für Elmshorn, die Umwelt und die eigene Gesundheit in die Pedalen zu treten. Über 65.000 Kilometer haben die Elmshorner*innen bereits gesammelt und damit neun Tonnen CO2 vermieden. Und noch ist Zeit, die knapp 139.000 Kilometer des Vorjahres zu erreichen. Etwa auf einer Tour, die der Seniorenrat der Stadt empfiehlt. Vier Tipps haben sie ausgearbeitet.
Stadtradeln 2020

Layout: S.Schon, Stadt Elmshorn / Illustration Reifen: smastepanov2012-stock.adobe.com

Elmshorn und Umgebung individuell vom Fahrradsattel aus entdecken, das können die Teilnehmer*innen des STADTRADELNS jetzt so einfach wie noch nie:

Link: Vier Tourentipps des Seniorenrates

Dazu möchten wir die Chance nutzen, den langjährigen Unterstützern des STADTRADELNS in Elmshorn das Wort im Interview zu geben:

ADFC-Vertreter Holger Cordes

Link: ADFC-Vertreter Holger Cordes im Interview

Sören Schuhknecht

Link: Elmshorns Stadtwerke-Chef Sören Schuhknecht im Interview

„Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren soll das STADTRADELN ohne Wettbewerbsgedanken stattfinden und es werden auch keine gemeinsamen Radtouren, Auftakt- und Abschlussveranstaltungen oder Diskussionsabende angeboten“, sagt Pietrucha. Vielmehr soll das individuelle Radfahren im Vordergrund stehen.

„Wir wollen möglichst viele Elmshornerinnen und Elmshorner auf das Fahrrad bringen“, erklärt Bürgermeister Volker Hatje. „Denn das ist nicht nur gut fürs Klima, sondern auch für die Menschen selbst. Ich weiß das aus eigener Erfahrung.“ Bei diesem fahrradbegeisterten Bürgermeister und seinen Mitarbeiter*innen ist es keine Frage, dass das Rathaus wieder ein STADTRADELN-Team bilden wird.

In diesem Jahr sind erstmals auch Unter-Teams möglich. Im Fall des Rathauses können so beispielsweise die einzelnen Fachämter ihre Kilometer sammeln und eintragen. Oder im Fall der Regio Kliniken, die zum ersten Mal mit allen Standorten im Kreis teilnehmen wollen, können die einzelnen Kliniken ihre jeweilige Kilometerleistung genau nachvollziehen. „Das schafft neue Anreize“, ist sich Pietrucha sicher.

Aus medizinischer Sicht ist das Fahrradfahren ohnehin empfehlenswert. In Zeiten des Coronavirus gilt das umso mehr: „Viren-Experten und Politiker raten zum Umstieg aufs Rad. Denn wer auf zwei Rädern unterwegs ist, kommt kaum mit anderen Menschen in Berührung“, so Pietrucha. „Radeln ist damit die perfekte Alternative zum öffentlichen Nahverkehr, wo das Virus an Griffen, Türen oder im Sitznachbarn lauern kann.“

Im vergangenen Jahr belegte Elmshorn mit knapp 139.000 STADTRADELN-Kilometern zum wiederholten Mal Platz 1 unter den Kommunen im Kreis. Fast 20.000 Kilogramm des klimaschädlichen Kohlenstoffdioxids konnten bei der damals achten Teilnahme vermieden werden. Auf ein ähnlich gutes Ergebnis hofft Pietrucha auch in diesem Jahr.

Am STADTRADELN teilnehmen können ganze Unternehmen, Vereine, Schulen, Institutionen, aber auch Einzelpersonen, Familien oder Freundeskreise: Einfach unter www.stadtradeln.de ein Team für Elmshorn anmelden und losfahren.

Bei Fragen steht Klimaschutzmanager Markus Pietrucha unter Telefon 04121 / 231 456 oder per E-Mail unter elmshorn@stadtradeln.de bereit.

Rückblick

Stadtradeln 2019

Stadtradeln 2018

Stadtradeln 2017

Stadtradeln 2015

Stadtradeln 2014

 

Autor/Autorin: Herr Pietrucha, Stadt Elmshorn