Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 






17.05.2018 

Stadtradeln: Vom 28. Mai bis 17. Juni wird kreisweit geradelt

Drei Wochen lang gilt es: Wer legt die meisten umweltfreundlichen Kilometer per Fahrrad zurück? Standen in den vergangen Jahren nur Elmshorn und Pinneberg im freundschaftlichen Duell, beteiligen sich in diesem Jahr erstmals sechs Kommunen des Kreises Pinneberg sowie die Kreisverwaltung am Wettbewerb. Allein in Elmshorn stehen 27 Aktionen auf dem Programm – und ein Schulpreis zur Verlosung.
2018 wird erstmals im ganzen Kreis Pinneberg die Aktion Stadtradeln ausgerufen.
2018 wird erstmals im ganzen Kreis Pinneberg die Aktion Stadtradeln ausgerufen.

2018 wird erstmals im ganzen Kreis Pinneberg die Aktion Stadtradeln ausgerufen.
Foto: Klima-Bündnis

Premiere im Kreis Pinneberg: Gemeinsam wollen sechs Kommunen und die Kreisverwaltung an der Klimaschutz-Kampagne Stadtradeln teilnehmen. Pinneberg, Wedel, Barmstedt, Tornesch und Brande-Hörnerkirchen beteiligen sich in diesem Jahr zeitgleich an der deutschlandweiten Aktion, mit der das Fahrradfahren in den Fokus gerückt wird. Die Elmshorner Teilnehmer erwartet ein umfangreiches Programm, wie der städtische Klimaschutzmanager Markus Pietrucha erläutert.

„Dank der großen Unterstützung von der Fahrradgruppe Rückenwind, dem ADFC, dem Seniorenrat und vielen weiteren Helfern bieten wir in diesem Jahr viele Touren für gemütliche wie flottere Radler an“, sagt Pietrucha. Zu den Höhepunkten des Programms dürfte die vom ADFC organisierte Bike-Night zählen, in der Fahrradfahrer aus verschiedenen Kommunen des Kreises zum Mitternachtspicknick an die Elbe bei Haselau radeln. „So schaffen wir mit dem Stadtradeln in diesem Jahr ein Erlebnis, das verbindet – und neuerdings sogar über die Stadtgrenzen hinaus“, sagt Pietrucha. In Elmshorn wird zudem der mit 1000 Euro dotierte Stadtwerke-Schulpreis für besonders aktive Schulklassen ausgelobt.

Nicht nur das Gemeinschaftserlebnis sei Teil des Stadtradelns. Auch die Forderung nach einer stärkeren Förderung des umweltfreundlichen Radverkehrs sei mit der Aktion verbunden, betont Pietrucha. „Das macht insbesondere die Abschlussaktion deutlich“, betont der Klimaschutzmanager. Als letzte offizielle Tour des diesjährigen Stadtradeln wurde die Fahrradsternfahrt am 17. Juni aufgenommen: Aus allen Himmelsrichtungen radeln bis zu 30.000 Fahrradfahrer an diesem Tag in die Hamburger Innenstadt, um für bessere Radverkehrsbedingungen zu demonstrieren. Startpunkte sind in Elmshorn, Barmstedt, Uetersen, Tornesch, Pinneberg, Halstenbek, Rellingen und Schenefeld vorgesehen. „Der Diskussion um einen möglichen Radschnellweg zwischen Elmshorn und Hamburg wird mit der Sternfahrt noch einmal Nachdruck verliehen“, sagt Pietrucha, „innovative, umweltfreundliche Transportmöglichkeiten müssen stärker gefördert werden“.  

Das gesamte Programm ist auf www.stadtradeln.de/elmshorn nachzulesen. Hier können sich Einzelradler und Teams anmelden und ihre Kilometer bis zum 24. Juni eintragen. Zurückgelegte Kilometer müssen nach der Anmeldung nur noch auf der Homepage angegeben werden – egal, ob diese beruflich oder privat zurückgelegt wurden. Auf der Seite sind auch die jeweils aktuelle Platzierung Elmshorns, die Ergebnisse anderer Kommunen und die eingesparten CO2-Mengen einzusehen.

 

Autor/Autorin: Herr M.Planer, Stadt Elmshorn