Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 






17.05.2018 

Super Fest, supernormal: Sportlerehrung und Liether Waldfest versprechen volles Programm

Am 2. Juni wird der Liether Wald zur Erlebnisfläche: Zwei Großveranstaltungen werden an diesem Tag über die Bühne gehen. Unter dem Motto „Familien in Bewegung“ steht der Tag ganz im Zeichen des Sports. Von Hüpfburg und Riesenrutsche über Bogenschießen bis hin zum Ponyreiten bietet das Waldfest die Chance, den Liether Wald gänzlich neu zu erleben. Die Sportlerehrung am Abend verspricht ebenfalls ein spektakuläres Programm.
Freuen sich auf Liether Waldfest und Sportlerehrung: Die Organisatoren und Initiatoren der Veranstaltungen.
Freuen sich auf Liether Waldfest und Sportlerehrung: Die Organisatoren und Initiatoren der Veranstaltungen.

Freuen sich auf Liether Waldfest und Sportlerehrung: Die Organisatoren und Initiatoren der Veranstaltungen.
Foto: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn

Was als kleine Idee anfing, wurde rasant zur Großveranstaltung: Sollte ursprünglich nur der neue Trimm-Dich-Pfad nicht sang- und klanglos eingeweiht werden, wurde schnell die Idee eines Festtages im Liether Wald geboren. „Die Besucher werden den Liether Wald neu erleben können“, verspricht Olaf Seiler, der Stiftungsmanager der Bürgerstiftung. Er erwartet Tausende Besucher. Schließlich wird „die ganze Wiese von 12 bis 17 Uhr bespielt“, so Seiler. Hinter der Veranstaltung steht ein breites Bündnis aus Vereinen und Institutionen, „die Bürgerstiftung alleine hätte kein ganzes Fest organisieren können“, sagt Seiler. So unterstützen unter anderem zahlreiche Sportvereine, das Deutsche Rote Kreuz, die Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf, junge Bands, die Kindertagesstätte Stoppelhopser, die Stadt Elmshorn, die Stadtwerke Elmshorn und die Sparkasse Elmshorn die Veranstaltung: Eine sportliche Teamleistung.

Ein wichtiges Element der Veranstaltung ist der neue Trimm-Dich-Pfad, der Dank der Bürgerstiftung finanziert und aufgestellt werden konnte – 40.000 Euro hat er gekostet. „Besucher können den Pfad mit seinen Stationen ablaufen und Stempel sammeln“, erklärt Christian Frese, der Stiftungsvorstand. Wer alle 20 Stationen absolviert hat, könne mit etwas Glück ein Fahrrad gewinnen. Auf der Bühne an der Hartz’schen Wiese wird es immer wieder kleine Showeinlagen geben, bevor sie später für die Sportlerehrung genutzt wird.

Die Ehrung: Sie beginnt um 18 Uhr. 289 Sportlerinnen und Sportler werden für ihre Erfolge im Jahr 2017 ausgezeichnet. Wie bereits in den Vorjahren soll es ein spektakuläres Rahmenprogramm „mit vielen Überraschungen“ geben, verspricht EMTV-Vorsitzender Uwe Altemeier. Unter anderem soll es Parcours-, Akrobatik-, BMX- und Breakdance-Einlagen geben, „bei der Gesamtperformance  wird man nicht wissen, wo man zuerst hinschauen soll“, sagt Altemeier.

Bürgermeister Volker Hatje ist vom Erfolg der Aktion überzeugt: „Wann hat es hier schon einmal so ein großes Fest gegeben?“, sagt er. Er freut sich auch auf das „gesellige Beisammensein“, das nach der Sportlerehrung bereits Tradition habe. Natürlich ist der Eintritt sowohl zum Waldfest wie auch zur Sportlerehrung frei. Nur eines gilt es zu beachten: Da nur eine geringe Zahl an Parkplätzen zur Verfügung steht, sollten Besucher mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Bus zum Wald kommen.

 

Autor/Autorin: Herr M. Planer, Stadt Elmshorn