Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 






11.04.2019 

VHS-Vortrag Von Estland lernen - wird bis auf Weiteres verschoben

Estlands Verwaltung braucht kein Papier, kennt keine Landesgrenzen und baut auf die Blockchain-Technologie. Wie hat das winzige Land das geschafft, wovon Deutschland noch Lichtjahre entfernt ist? Frau Riina Leminsky wird hierüber referieren. Der Termin am 24.04. fällt leider aus.
VHS Frühjahr 2019
Layout: Frau Schon, Stadt Elmshorn / Medienatelier siebert, Foto: ©Syda Productions 

Estland ist hinsichtlich Einwohnerzahl und Fläche im Vergleich zu Deutschland ein Zwerg. Doch in puncto Digitalisierung zieht die Bundesrepublik den Kürzeren. Vor mehr als 20 Jahren hat Estland mit der Digitalisierung begonnen: Bereits 1997 führte die Regierung erste Online-Dienstleistungen ein. In den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts konnten die Esten ihre Steuererklärung online fertigen, bekamen flächendeckend digitale Ausweise und mit X-Road ein System, das alle Datenbanken miteinander verknüpft. Im Jahre 2005 gab es erstmals Online-Wahlen, 2008 wurden die Blockchain eingeführt und das Gesundheitswesen digitalisiert.

Im Jahre 2014 fiel der Startschuss für das E-Residency-Programm. Seit 2014 haben sich rund 40.000 Menschen aus 150 Ländern als E-Residents registriert. Damit können sie Online-Dienstleistungen nutzen, ohne in Estland leben zu müssen. In ihrem Vortrag wird die Referentin Frau Riina Leminsky den Weg nachzeichnen, wie die kleine Republik Estland zum digitalen Vorzeige-Staat wurde. Was können wir von Estland als "Best-Praxis" lernen?

Dazu Frau Leminsky: "Die Mentalität von Esten und Deutschen ist eigentlich gar nicht so verschieden, zumindest was den Arbeitswillen und den Pragmatismus anbelangt. Der große Unterschied liegt allerdings in dem Mut, sich zu ändern und neue Dinge auszuprobieren. Es ist der typische Start-up-Gedanke: schnell loslegen und erst im zweiten Schritt optimieren. Dieser Grundgedanke ist in Estland sehr stark ausgeprägt, und das widerspricht dem deutschen Perfektionismus. Aber auch in diesem Punkt bewegt sich in Deutschland viel, besonders die jungen Leute wollen sich ändern." (zit. nach DUB-UNTERNEHMER-Magazin 4/2018)

Termin: fällt aus, neuer termin nich nicht bekannt

Volkshochschule Elmshorn
Bismarckstraße 13
25335 Elmshorn

Telefon:
+49 4121 231 305/306

Telefax:
+49 4121 269514

E-Mail:

Internet:

Visitenkarte ins Adressbuch exportieren
Adresse auf Landkarte anzeigen

 

 

Autor/Autorin: Herr Siems, Volkshochschule Elmshorn