Hilfsnavigation

Weißes Haus

Eltern werden für zwei Monate von Kita-Gebühren befreit

Elmshorns Erster Stadtrat Dirk Moritz teilt mit, dass das Land aufgrund der Coronavirus-Schließungen für die Kita-Beiträge der Monate März und April aufkommt. Die Stadt hat ihren Kita-Trägern bereits empfohlen, den Einzug der Beiträge auszusetzen. Elternbeiträge für Grundschulkinder in der Nachmittagsbetreuung sind bislang noch kein Bestandteil dieser Regelung und werden damit bisher nicht erstattet. Stadtrat Moritz fordert: „Diese Eltern dürfen nicht schlechter gestellt werden.“

Informationen zum Coronavirus

Layout: Frau Schon, Stadt Elmshornn / Bildquelle: ayvengo-adobe.stock.com

Die Kindertagesstätten sind seit dem 16.03.2020 aufgrund einer behördlichen Anordnung im Interesse des Gesundheitsschutzes geschlossen. Die Schließung wird mindestens noch bis zum 19.04.2020 andauern.

Erster Stadtrat Dirk Moritz teilt mit: „Das Land Schleswig-Holstein und die Stadt Elmshorn lassen die Eltern nicht im Regen stehen.“ Gleichzeitig bittet er alle Eltern von Kita-Kindern aber auch um Geduld. „Der Landtag hat am 20.03.2020 beschlossen, 50 Millionen Euro aus dem Corona-Soforthilfeprogramm zur Verfügung zu stellen“, so Stadtrat Moritz. Damit sollen landesweit alle Eltern, die ihr Kind in einer Kita betreuen lassen, für zwei Monate von den Kita-Beiträgen befreit werden.

Die Hilfe soll so unbürokratisch wie möglich erfolgen. Die Stadt Elmshorn hat ihren Kita-Trägern daher empfohlen, im April und Mai den Beitragseinzug auszusetzen. Auch Eltern, die ihr Kind in der Notbetreuung haben oder hatten, sollen, so das Ministerium, von der Erstattung profitieren.

Wichtig: Noch keine Lösung hat die Landespolitik bisher für die Grundschulkinder, die durch die Schulschließungen die Betreuung nach dem Unterricht in ihrer Grundschule nicht mehr in Anspruch nehmen können. „Diese Eltern dürfen nicht schlechter gestellt werden“, findet Moritz. Gemeinsam mit den im Stadtverordneten-Kollegium vertretenen Fraktionen sucht die Stadt nach einer Lösung. Dies wird jedoch nicht von heute auf morgen geschehen können.

„Wir sind an einer Lösung für die Eltern der betreuten Grundschulkinder dran“, appelliert Stadtrat Dirk Moritz an die Geduld der Eltern.   

 

Autor: Frau Gehrmann, Stadt Elmshorn