Hauptmenü

Inhalt

Kanalarbeiten auf Vormstegen: Das letzte Puzzlestück wird verlegt

Am Montag, 02. September, werden die letzten Kanalbauarbeiten auf Vormstegen beginnen. Der neue, 130 Meter lange Regenwasserkanal ist das letzte Puzzlestück, das für den Entwässerungsanschluss des Einzugsgebiets rund um die Ollnsstraße an das Haus der Technik notwendig ist.

Es ist die achte Baumaßnahme der Stadtentwässerung Elmshorn im und am Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen – und mit ihr ist ein entscheidender Schritt geschafft. Wenn die letzten 130 Meter der Regenwasserleitung zwischen Haus der Technik und Westerstraße verlegt sind, wird das Einzugsgebiet rund um die Ollnsstraße auch bei starken Niederschlägen sicher entwässert werden können. Die Stadt Elmshorn investiert 565.000 Euro in die Kanalarbeiten auf Vormstegen.

Ab dem 02. September wird der südliche Vormstegen, zwischen der Kreuzung Osterfeld und der Kreuzung Westerstraße, für die Arbeiten voll gesperrt werden. Voraussichtlich bis Ende April 2020 werden Autofahrer daher über das Südufer oder die Käpten-Jürs-Brücke ausweichen müssen. „Mit diesem letzten Teilstück des Kanals werden wir die Entwässerung des Einzugsbereichs rund um die Ollnsstraße auch bei starken Niederschlägen gewährleisten können“, sagt der zuständige Ingenieur der Elmshorner Stadtentwässerung, Alvaro Pelayo. Während der Maßnahme werden auch der Schmutzwasserkanal im südlichen Vormstegen sowie die Leitungen der Stadtwerke Elmshorn erneuert. Auch der Busverkehr ist von der Maßnahme beeinträchtigt. Nach Auskunft der Kreisverkehrsgesellschaft in Pinneberg (KViP) werden die Linien 489, 6503, 6504, 6506 in Richtung Uetersen / Klein Nordende / Seester über Südufer-HafenstraßeKlostersande umgeleitet. Die Haltestelle „Reichenstraße“ wird in Richtung Uetersen nicht bedient, eine Ersatzhaltestelle wird für die Zeit der Baumaßnahme nicht eingerichtet. Die Linie 185 in Richtung Halstenbek wird eine Umleitung fahren, jedoch alle Haltestellen regulär bedienen können.

Seit 2014 hat die Stadtentwässerung Elmshorn sieben Baumaßnahmen im Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen realisiert, 2500 Meter Kanalisation verlegt und mit dem Haus der Technik ein neues Pumpwerk errichtet. Außer den Arbeiten auf Vormstegen stehen lediglich der Kanalbau entlang der Schauenburgerstraße sowie an den beiden neuen Straßen, die das Quartier künftig erschließen sollen, an.

Autor: Herr Planer, Stadt Elmshorn 
Autor*in: Herr Planer, Stadt Elmshorn