Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 

Kanalsanierung Thomas-Mann-Straße

Der Zustand des vorhandenen Mischwasserkanals aus dem Jahr 1957, in der Thomas-Mann-Straße, hat sich erheblich verschlechtert. Zudem ist eine Trennung in Regen- und Schmutzwasserkanal dringend erforderlich, um die vom Abwasserzweckverband zu klärende Abwassermenge zu reduzieren.

Ein Projektbeschluss zur Umstellung von einem Mischsystem auf ein Trennsystem wurde bereits im Umweltausschuss am 08.09.2003 im Zuge der Kanalbaumaßnahme „Ollnsstraße zwischen Margarethenstraße und Schönaich-Carolath-Straße“ gefasst. Die gesamte Maßnahme konnte jedoch aus unterschiedlichen Gründen bis jetzt nur in Teilen realisiert werden. Am 20.08.2018 wurde vom Ausschuss für kommunale Dienstleister der Projektbeschluss für die Thomas-Mann-Straße gefasst und die erforderlichen Kosten wurden zum Haushalt 2019 angemeldet.

Es ist beabsichtigt den vorhandenen Mischwasserkanal auf einer Länge von ca. 160 m durch einen Schmutzwasserkanal DN 250 zu ersetzen. Gleichzeitig wird parallel dazu ein Regenwasserkanal DN 300 auf einer Länge von ca. 200m verlegt.

Highslide JS
Thomas-Mann-Straße nördlicher Gehweg / Ecke Ansgarstraße
Foto: Frau Tannous, Stadt Elmshorn
Highslide JS
Thomas-Mann-Straße nördlicher Gehweg
Foto: Frau Tannous, Stadt Elmshorn
Highslide JS
Thomas-Mann-Straße
Foto: Frau Tannous, Stadt Elmshorn


Bei der Thomas-Mann-Straße handelt es sich um eine Straße in Kopfsteinpflaster. Dieses stellt zusammen mit der westlich angrenzenden Ollnsstraße und der Margarethenstraße ein verbindendes Element in dem Quartier Klostersande dar. Um diesen gestalterischen Effekt zu erhalten wird das alte Pflaster aufgenommen und nach Beendigung der Bauarbeiten wieder verlegt. Der Straßenaufbau selbst erfolgt natürlich nach dem heutigen Stand der Technik.

Weiterhin ist die Instandsetzung des nördlichen Gehwegs – soweit möglich - für die Nutzung durch Fußgänger, bei gleichzeitigem aktivem Schutz vor dem Abstellen von Kfz, und der Erhalt der Baumreihen vorgesehen.
Die Baukosten für die Kanalbauarbeiten sowie den Straßenbau werden auf ca. 1,325 Mio. € geschätzt.

Bei den Stadtwerken Elmshorn besteht ebenfalls Sanierungsbedarf an der Trinkwasserleitung, den Niederspannungsstromleitungen und dem Beleuchtungskabel für die Stadt. Weiterhin ist geplant eine Schutzrohrverlegung für Lichtwellenleiter, auf einer Länge von ca. 230 Metern vorzunehmen. Weitere Leitungsträger werden angefragt.

Diese Baumaßnahme ist in 2020 im Anschluss an die Arbeiten im Hogenkamp geplant und soll im selbigen Jahr abgeschlossen werden.

Status: Ausschreibungsvorbereitung
Bauherrin: Stadt Elmshorn - Stadtentwässerung
Bauausführende Firma: N.N.
Baukosten: ausstehend / ca. 1,325 Mio. €
Baubeginn: voraussichtlich 2020
Bauende: voraussichtlich 2020

 

Autor: Herr Conrad, Stadt Elmshorn 
Kontakt
Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Stadtentwässerung
Westerstraße 50-54
25336 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231-0
Telefax:
+49 4121 231-562
E-Mail:
Ansprechpartnerin
Frau Tannous
712.05
Telefon:
+49 4121 231 541