Hauptmenü

Foto: Burkhard Voelz
Inhalt

Der Winter meldet sich mit Schnee und Eis: Hinweise Räum- und Streupflicht

Was Kinder freut und Verliebte zu romantischen Spaziergängen einlädt, ist für Haus- und Grundstücksbesitzer hauptsächlich mit Arbeit verbunden: Schnee. Bitte machen Sie sich, den anderen und dem Winterdienst des städtischen Betriebshofes das Leben leichter, indem Sie sich entsprechend wappnen.

Mit etwas Vorbereitung verliert das Schneeräumen dann schon etwas von seinem Schrecken.

Besorgen Sie sich rechtzeitig alle nötigen Hilfsmittel, treffen Sie Absprachen mit Nachbarn, besorgen Sie sich Hilfe. Optimalerweise deponieren Sie den Schnee in Ihrem Vorgarten oder dem evtl. vorhandenen Grünstreifen; große Schneehügel auf Geh- und Radwegen, Parkplätzen oder gar am Straßenrand sind nicht erlaubt, denn sie bergen unnötige Gefahren für alle Verkehrsteilnehmer.

Warten Sie mit der Schneebeseitigung nicht zu lange: Schnee schippen wird mit zunehmender Menge nicht leichter... Gehen Sie lieber einmal mehr raus, um der Schneemassen Herr zu werden. Bitte denken Sie daran: kommen Sie Ihrer Schneeräumpflicht nicht nach und es entsteht dadurch ein Schaden, so sind Sie für die Kosten haftbar.

Benutzen Sie bitte nur abstumpfende Streumittel wie Sand, Splitt und Granulat. Sie können die Streumittel beim örtlichen Fachhandel, insbesondere beim Baustoffhandel, erwerben.

Die Verwendung von Streusalz oder sonstigen auftauenden Stoffen ist grundsätzlich verboten! Seine Anwendung ist ausdrücklich nur erlaubt:

a) in besonders begründeten klimatischen Ausnahmefällen, wie z. B. bei Eisregen
sowie
b) auf Treppen, Rampen, Brücken, Auf- und Abgängen, Gefällstrecken oder auf ähnlichen Gefahrenstellen.

Schnee bitte niemals mit Salz auftauen. Es entsteht dann Schneematsch, der noch gefährlicher und bei Überfrieren noch schwieriger zu beseitigen ist – ganz abgesehen von den Schäden für Tier- und Pflanzenwelt.

Alles Wissenswerte erfahren Sie außerdem im Flyer »Winterzeit«.

Zu guter Letzt: werfen Sie bitte ab und zu auch einen Blick nach oben an die Hauskanten und Dachrinnen. Eiszapfen sind gefährlich, wenn sie herunter krachen und Passanten treffen... Sie sollten daher rechtzeitig entfernt werden.

Nehmen Sie auf Ihre Mitmenschen Rücksicht und beachten Sie diese Hinweise. Als Verkehrsteilnehmer erwarten Sie doch sicherlich auch, dass andere Grundstückseigentümer ebenfalls alles unternehmen, um Sie selbst und Ihre Angehörigen vor Gefahren zu schützen. Legen Sie diesen Maßstab daher auch an Ihr eigenes Verhalten an. Beachten Sie bitte auch, dass Sie als Grundstückseigentümer verkehrssicherungspflichtig sind und im Schadensfall mit erheblichen Schadensersatzansprüchen und rechtlichen Konsequenzen konfrontiert werden können.

Als an öffentliche Flächen angrenzender Grundstückseigentümer haben Sie überdies noch weitere Verpflichtungen. Hinweise dazu erhalten Sie unter den nebenstehenden Stichworten „Freie Sicht nach allen Seiten“, »Eigentum verpflichtet“, »Gartenabfälle entsorgen“, „Herbstlaubbeseitigung“ sowie in der Straßenreinigungssatzung.

Autor: Frau Derboven, Stadt Elmshorn 
Autor*in: Frau Derboven, Stadt Elmshorn