Hauptmenü

Foto: Burkhard Voelz
Inhalt

Hinweise zur Grundstücksbepflanzung

Um potentielle Gefahrensituationen von vornherein zu vermeiden und allen Beteiligten zusätzlichen Aufwand zu ersparen, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

1. Bedenken Sie bereits vor dem Pflanzen, welches Ausmaß Sträucher, Bäume und Hecken schon nach wenigen Jahren annehmen können. Entscheiden Sie sich für schwach wachsende Pflanzen oder halten Sie ausreichend Abstand zur Grundstücksgrenze. Denken Sie bitte daran, dass bei Schneefall oder nach Regen sich Anpflanzungen unter der Last ggfs. weiter neigen.

2. Schneiden Sie Ihre Bepflanzungen an Straßen und Gehwegen rechtzeitig so weit zurück, dass Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer den Verkehrsraum auch ohne Gefahren nutzen können. Beachten Sie auch das sog. „Lichtraumprofil“, das von allen Grundstückseigentümern einzuhalten ist, deren Grundstücke an öffentliche Straßen sowie Geh- und Radwege angrenzen: Der Pflanzenwuchs sollte bis zu einer Höhe von 2,30 Metern nicht über den Gehweg ragen (bei Radwegen ist eine Höhe von 2,50 Metern einzuhalten). Grenzt das Grundstück direkt an eine öffentliche Straße, dürfen die Pflanzen bis zu einer Höhe von 4 Metern nicht in die Straße hineinragen. Über die gesamte Fahrbahn muss ein Lichtraum von 4,5 Metern frei bleiben.

3. Schneiden Sie Hecken, Sträucher und Bäume in Bereichen von Straßeneinmündungen und Kreuzungen so weit zurück, dass Sichtbehinderungen und Verkehrsgefährdungen ausgeschlossen sind. Dieses sogenannte Sichtdreieck ist in vielen Elmshorner Bebauungsplänen festgesetzt und beträgt im Allgemeinen 70 cm. Bei dessen konkreter Festlegung ist die Verkehrsaufsicht im Bedarfsfall gern behilflich.

Achten Sie darauf, dass die Anpflanzungen nicht über die Grundstücksgrenze hin ausragen. Bedenken Sie auch die Radien großer Fahrzeuge.

4. Schneiden Sie auch Hecken, Sträucher und Bäume im Bereich von Straßenlampen, Ampeln und Schildern so weit zurück, dass die Lampen ihre Beleuchtungsfunktion erfüllen, die Ampelsignale erkannt und die Schilder mühelos gelesen werden können.

Besonders die Straßenlampen sind ein wesentlicher Bestandteil der Verkehrssicherheit. Deren einwandfreie Funktion soll auch Sie in der Dunkelheit vor möglichen Gefahren schützen. Bedenken Sie dabei bitte auch, dass ein eingewachsener Mast evtl. aufgrund Beschädigungen gar nicht mehr standsicher ist; auch die Masten müssen daher zugänglich bleiben.

5. Als Eigentümer bzw. Besitzer eines Grundstücks, das im Kreuzungsbereich von Straßen liegt, achten Sie bitte darauf, dass das Sichtdreieck frei gehalten wird.

Nehmen Sie auf Ihre Mitmenschen Rücksicht und beachten Sie diese Hinweise. Als Verkehrsteilnehmer erwarten Sie doch sicherlich auch, dass andere Grundstückseigentümer ebenfalls alles unternehmen, um Sie selbst und Ihre Angehörigen vor Gefahren zu schützen. Legen Sie diesen Maßstab daher auch an Ihr eigenes Verhalten an. Beachten Sie bitte auch, dass Sie als Grundstückseigentümer verkehrssicherungspflichtig sind und im Schadensfall mit erheblichen Schadensersatzansprüchen und rechtlichen Konsequenzen konfrontiert werden können.

Autor: Frau Derboven, Stadt Elmshorn 
Autor*in: Frau Derboven, Stadt Elmshorn