Hauptmenü

Inhalt

Messe “Rund ums Haus“: Großer Andrang bei der Stadt Elmshorn

12.000 Besucher, mehr als 90 Austeller und mittendrin die Stadt Elmshorn. Zwei Tage lang standen die städtischen Mitarbeiter auf der Messe „Rund ums Haus“ Rede und Antwort, kümmerten sich um Fragen und Anliegen rund um Themen wie Stadtumbau, Rathausneubau, Umgestaltung des Buttermarktes und des Bereiches Vormstegen oder auch die Stadtmarke „Elmshorn Supernormal“.

Wie auch in den Vorjahren war das Modell des Sanierungsgebiets Krückau-Vormstegen ein Publikumsmagnet. „Das Interesse ist ungebrochen groß“, berichtet Katharina Jantzen vom Amt für Stadtentwicklung. Zwar war die Entwicklung im Sanierungsgebiet in den vergangenen Jahren kaum zu sehen, doch liefen im Hintergrund die Planungen auf Hochtouren. Auch die drei Siegerentwürfe des Architektenwettbewerbs um das neue Elmshorner Rathaus waren auf dem Stand zu sehen. Erstmalig hat sich die Stadtverwaltung in einem einheitlichen Marken-Outfit präsentiert.

Selbstverständlich stellten sich auch Bürgermeister Volker Hatje und Stadtrat Dirk Moritz den Fragen der Besucher, die sich am Elmshorn-Stand auch gleich über elmshornrote Kugelschreiber und Supernormal-Schlüsselbänder freuen konnten. Mit insgesamt mehr als 12.000 Besuchern ziehen die Volksbank Pinneberg-Elmshorn und die Stadt Elmshorn als Veranstalterinnen auch in diesem Jahr ein positives Fazit von der wichtigsten Messe der Region zum Thema Rund ums Haus.

Autor: Frau Moss, Stadt Elmshorn 
Autor*in: Frau Moss, Stadt Elmshorn