Hauptmenü

Foto: Burkhard Voelz
Inhalt

Sportliches Schießen (Luftgewehr und Luftpistole) Elmshorner Schützengilde von 1653 e. V.

Für ihre sportlichen Leistungen im Jahr 2014 wurden vier Sportlerinnen und Sportler der Elmshorner Schützengilde von 1653 geehrt. Hier präsentiert sich ihr Verein.

Der älteste Verein der Stadt Elmshorn ist die Elmshorner Schützengilde von 1653 e. V..

Ihr Vorsitzender Fred Silvester freut sich, in diesem Jahr vier Schützen bei der Sportlerehrung der Stadt Elmshorn anmelden zu können.

Das sportliche Schießen erfordert ein Höchstmaßs an Konzentration und Körperbeherrschung und ist nicht zu vergleichen mit Schießspielen auf Computern oder Konsolen. Das Sportgerät muss absolut ruhig im Anschlag gehalten werden, das Ziel wird anvisiert, die Atmung kontrolliert, erst dann wird, möglichst zwischen zwei Pulsschlägen, der Abzug betätigt, um das Geschoss in die „10“ zu bringen.

Im Wettkampf wird das Luftgewehr mit einem Gewicht von bis zu 5,5kg 40 mal angelegt. Die Luftpistole wiegt bis zu 1,5kg. Auch diese 40 mal am lang ausgestreckten Arm anzuheben ist ein kleiner Kraftakt, der aber das absolute Ruhighalten nicht beeinflussen sollte.

In der Schülerklasse (bis 14 Jahre) werden 20 Schuss im Wettkampf abgegeben.

Die Entfernung zum Ziel liegt bei beiden Disziplinen bei 10 Metern.

Die geehrten Sportlerinnen und Sportler:

  • Mara Schliemann (3. Platz Deutsche Meisterschaft mit der Armbrust, vier Landesmeistertitel Luftgewehr und Armbrust)
  • Landesmeister Luftpistole Mannschaft
    • Yannick Lohse (auch Landesmeister Schüler Luftpistole)
    • Leon Pascal Fischer
    • Leon Seifert
Autor: Elmshorner Schützengilde von 1653 e.V. 
Autor*in: Elmshorner Schützengilde von 1653 e.V.