Hauptmenü

Foto: Burkhard Voelz
Inhalt

Seestermüher Marsch

Die Seestermüher Marsch erstreckt sich auf dem Gebiet der Gemeinden Seestermühe, Seester und Neuendeich zwischen der Krückau und der Pinnau.

Seester

Der Ortsteil Seester ist mit seiner 1428 erbauten St. Johannes-Kirche der kulturelle Mittelpunkt der Gemeinde. Er ist benannt nach der Seesterau, der heutigen Krückau.

Fähre Kronsnest

Zwischen Seester und Neuendorf kann man mit der kleinen, handbetriebenen Fähre Kronsnest ganz traditionell die Krückau überqueren:

Fähre Kronsnest...

Seestermühe

Der Ort grenzt im Norden an die Krückau und im Westen an die Elbe. Zwischen Reetdachgiebeln und Marschlanden liegt die lange historische Linden Allee der barocken Gartenanlage des Gut Seestermühe. An deren Ende steht das Teehaus, ein barocker Gartenpavillon.

Krückau-Sperrwerk Seestermühe

Hier am Krückau-Sperrwerk mündet die Krückau in die Elbe, es ist zu bestimmten Zeiten für Radfahrer*innen passierbar.

Die Öffnungszeiten finden Sie hier:

Krückau-Sperrwerk...

Melkhus Seestermühe

Direkt am Deich können Besucher*innen sich im Melkhus des landwirtschaftlichen Betriebes der Familie von Drathen im Kühlschrank bedienen und sich mit frischen Milchprodukten versorgen.  An heißen Sommertagen spendet die mächtige Eiche im großen Bauerngarten Schatten.

Das Melkhus ist von Ostern bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.