Hauptmenü

Inhalt
Datum: 01.04.2021

Bürgermeister und Erster Stadtrat stehen für Elmshorn TV vor der Kamera

Bürgermeister Volker Hatje und Erster Stadtrat Dirk Moritz haben sich am Freitag, 26. März, als Gesprächspartner für den ersten Dreh des neuen Senders Elmshorn TV zur Verfügung gestellt. 

"Wir unterstützen das Anliegen sehr", sagt Bürgermeister Hatje

Ich freue mich, dieses mehrsprachige Format in unserer lokalen Medienlandschaft begrüßen zu dürfen. Wir unterstützen das Anliegen sehr, unsere Einwohner*innen mit geringen Deutschkenntnissen aus erster Hand über wichtige Themen, Angebote und Veranstaltungen in Elmshorn zu informieren“, sagt Hatje bei den Aufnahmen im Garten der Weißen Villa. „Die Aufnahmen werden im Anschluss auch ins Englische, Türkische, Arabische und Persische übersetzt“, erklärt Moritz.

Wir wollen alle erreichen

Leiter von Elmshorn TV ist Ibrahim Ortaçer. Er hat ähnliche integrative Medienprojekte bereits in Neumünster, Lübeck, Flensburg und Schleswig umgesetzt und sagt: „Wir wollen alle erreichen – auch die Mutter, die mit fünf Kindern zuhause bleibt. Dies schaffen wir, indem wir Filme produzieren, in denen wir Personen interviewen und Orte oder Einrichtungen vorstellen. Dadurch erreichen wir, dass sich alle Menschen und ihre Familien schneller in die Stadt integrieren und somit heimisch und zugehörig fühlen können.“

Die Sozialen Medien sind zur Corona-Zeit deutlich wichtiger geworden

Gerade in der Corona-Zeit sei deutlich geworden, wie wichtig die sozialen Medien und mehrsprachige Filme seien, so Ortaçer. Die produzierten Videos sind daher auf mehreren Kanälen abrufbar: auf der Internetseite https://elmshorn-tv.com/, aber auch auf der YouTube-, Facebook- und Instagram-Seite von Elmshorn TV.

In Elmshorn leben Menschen aus 120 Nationen zusammen

„In unserer Stadt leben Menschen aus mehr als 120 Nationen zusammen – und das völlig friedlich“, betont Bürgermeister Hatje. „Hier ist es supernormal, verschieden zu sein“, ergänzt Erster Stadtrat Moritz. Elmshorn TV könne sich zu einem tollen und hilfreichen Integrationsbaustein entwickeln. „Um das Ankommen in Elmshorn zu erleichtern, unterstütze ich das Projekt. Es würde mich sehr freuen, wenn sich der Sender etabliert“, so Dirk Moritz. Er ruft gemeinsam mit der städtischen Integrationskoordinatorin Larissa Redecker Interessenten dazu auf, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Ziel ist die aktive Förderung der Demokratie und der gesellschaftlichen Teilhabe

Neben der Information vermittelt der Sender Interessierten in Workshops auch Grundlagen der Film- und Videoproduktion. Ziel ist die aktive Förderung der Demokratie und der gesellschaftlichen Teilhabe. In den Film-Workshops lernen die Teilnehmer*innen das Handwerkszeug für Bild-, Video- und Ton-Aufnahmen, Nachbearbeitung und Veröffentlichung. Vom Interview mit virtuellem Hintergrund bis hin zur Dokumentation mit diversen Einblendungen von Bildern und Tonspuren sowie der mehrsprachigen Synchronisation mit Untertiteln ist alles dabei.

Förderung des Landes Schleswig-Holstein

Als lokale Maßnahmen für Teilhabe und Zusammenhalt (MaTZ) wird Elmshorn TV vom Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein für ein Jahr gefördert.

Mehr Informationen unter www.elmshorn-tv.com