Hauptmenü

Inhalt
Datum: 28.05.2021

Einwohnermeldeamt - Wartezeiten für neue Ausweisdokumente bei der Urlaubsplanung berücksichtigen

Bis zu 150 Termine am Tag, dazu E-Mail- und Telefonanfragen – die Beschäftigten des Einwohnermeldeamtes der Stadt Elmshorn versuchen alles, um der Antragsflut Herr zu werden. Doch die Bürger*innen müssen Wartezeiten einplanen, wenn sie neue Ausweisdokumente beantragen. Das liegt zum einen an der Auslastung der Beschäftigten vor Ort, aber auch an der Bundesdruckerei, die ein entsprechend hohes Auftragsaufkommen abarbeiten muss.

„Wir bitten um Verständnis“, sagt Ordnungsamtsleiterin Martina Sözen mit Blick auf die Terminlage. Mindestens vier Wochen dauert es, bis ein neuer Reisepass nach der Beantragung ausgestellt ist. Schneller geht es mit einem Express-Reisepass, der allerdings fast 100 Euro einschließlich der zusätzlich zu entrichtenden Gebühr kostet. Da die Ausweisdokumente oftmals in Zusammenhang mit der getätigten Urlaubsbuchung stehen, appelliert die Ordnungsamtsleiterin deshalb an die Bürger*innen, erst die Gültigkeit der Ausweispapiere zu prüfen, ehe der Urlaub gebucht wird. „Wir können nicht mehr Anträge verarbeiten, als wir es im Moment tun“, so Sözen.

Termine wahrnehmen oder rechtzeitig absagen

Termine beim Einwohnermeldeamt sind online unter www.elmshorn.de zu vereinbaren. Bürger*innen, die einen Termin erhalten haben, diesen aber nicht wahrnehmen können, werden gebeten, dem Einwohnermeldeamt eine möglichst frühzeitige Absage mitzuteilen. Dann besteht zumindest die Möglichkeit, den Termin neu zu vergeben.

Unterlagen nicht vergessen

Zu dem jeweiligen Termin ist zu beachten, dass die Antragstellenden eines Ausweisdokumentes persönlich ins Rathaus kommen müssen. Außerdem sind alle für den Antrag erforderlichen Unterlagen mitzubringen. Ansonsten kann der Antrag nicht gestellt und bearbeitet werden. Welche Unterlagen das jeweils sind, erfahren die Bürger*innen, in dem sie bei der Online-Terminvereinbarung auf das „?“ klicken, das immer rechts neben dem Anliegen steht.


Bereits fertig gestellte Dokumente können ab 1. Juni 2021 auch ohne Termin am Rathaus abgeholt werden:

Ganz ohne Termin - Ausweisdokumente und Meldebescheinigungen am Rathaus abholen

Aufgrund der Einschränkungen durch Corona mussten Antragstellende auch für das Abholen ihrer Ausweisdokumente und Meldebescheinigungen einen Termin im Einwohnermeldeamt vereinbaren. Seit 1. Juni gibt es an drei Tagen in der Woche die Möglichkeit, die fertiggestellten Dokumente ohne Termin am Rathaus entgegenzunehmen.


Passausgabe am Rathausfenster

Dafür ist eine Passausgabe über ein Bürofenster (zur Peterstraße) im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes eingerichtet. Immer dienstags, mittwochs und freitags, jeweils von 9 bis 12 Uhr, sowie am Dienstagnachmittag von 14 bis 15 Uhr können die Ausweisdokumente abgeholt werden.

Zugang ist nicht barrierefrei - Alternative Haupteingang

Der Zugang an der Peterstraße ist allerdings nicht barrierefrei, so dass Bürger*innen, die darauf angewiesen sind, nur über den Haupteingang (Parkseite) in das entsprechende Büro gelangen. „Sprechen Sie dazu den Sicherheitsdienst am Eingang an“, sagt Martina Sözen, Leiterin des Ordnungsamtes.