Hauptmenü

Inhalt
Datum: 09.09.2020

Interkulturelle Woche 2020 trotzt der Corona-Pandemie

Mit der Gründung des Interkulturellen Rats startet am Montag, 21. September, die Interkulturelle Woche 2020. „Die Gründung und die für den 1. Oktober angesetzte erste Vorstandssitzung sind wichtige Meilensteine, um die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund in die Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung zu tragen“, sagt Elmshorns Erster Stadtrat Dirk Moritz. Die Interkulturelle Woche hat bis zum 4. Oktober aber noch viel mehr zu bieten.

Auf die gewohnte größere Eröffnungsfeier im Skulpturengarten muss coronabedingt in diesem Jahr verzichtet werden. Stattdessen findet gleich zu Beginn der zwei Aktionswochen, am 21. September um 18 Uhr, die Gründung des Interkulturellen Rates (ehemals Forum der Vielfalt) im Rathaus statt. Elmshorner*innen mit und ohne Migrationshintergrund sowie Vertreter*innen von Vereinen, Verbänden und Einrichtungen, die sich für die Belange von Zugewanderten einsetzen, sind herzlich eingeladen, Mitglied im Rat zu werden. Um eine Anmeldung unter integration@elmshorn.de wird gebeten.

130 Nationalitäten vereint in Elmshorn

„Elmshorn ist eine Stadt, in der Menschen aus rund 130 Nationen friedlich miteinander zusammenleben“, unterstreicht Stadtrat Moritz. „Elmshorn ist bunt und vielfältig.“ Das spiegele sich nicht nur im geplanten Interkulturellen Rat wider, sondern auch im Programm der gesamten diesjährigen Interkulturellen Woche(n).

Moritz zeigt sich sehr froh, dass die beiden Aktionswochen dank des Engagements aller Beteiligten überhaupt stattfinden können. „Trotz des Coronavirus ist es uns gelungen, ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen“, sagt er und betont: „In anderen Orten würde die Interkulturelle Woche abgesagt.“

Kurzfristige Änderungen sind möglich

Natürlich greifen aber auch in Elmshorn die gängigen Corona-Schutzkonzepte. Zwei Veranstaltungen müssen aufgrund des nicht zu gewährleistenden Mindestabstands ausfallen: Die Finissage der Foto-Kampagne „Elmshorn. Superbunt.“ Am 25. September Im Mühlencafé sowie die Krimi-Theateraufführung von DaZ-Schüler*innen der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule am 26. September auf der „Klostersande“. Weitere Absagen sind je nach aktueller Lage des Infektionsgeschehens möglich, das gültige Programm wird fortlaufend auf der städtischen Internetseite aktualisiert.

Vielfalt auch im Programm

Mit gemeinsamen Kochaktionen, Ausstellungen von Comics, Bastelei und Körperbildern sowie Porträts auf dem Asphalt, Spieleangeboten, Vorträgen, Ausflügen und Gemeinschaftskunst bieten die Aktionswochen aber immer noch jede Menge Abwechslung. „Uns ist wichtig, dass in dieser besonderen Zeit ein Zeichen für Interkulturellen Austausch gesetzt wird“, sagt Elmshorns Integrationskoordinatorin Larissa Redecker. Über einige öffentliche Aktionen sollen auch Passant*innen auf das Thema aufmerksam werden.

Die Partner

Als Partner mit an Bord sind neben dem Amt für Soziales die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule, der AWO Ortsverein Elmshorn, die Citykirchenarbeit Elmshorn in Kooperation mit Diakonie Rantzau-Münsterdorf gGmbH, der donum vitae in Schleswig-Holstein e. V., der Einwandererbund e. V., die Familienbildungsstätte Elmshorn, die Familienzentren Elmshorn, der Frauentreff Elmshorn, das Kinder- und Jugendhaus Krückaupark, die Stadtteilbücherei Hainholz und das Kinderhaus Elmshorn e. V., der Stadtteilverein Elmshorn-Hainholz e. V. / Friedenskirchengemeinde Elmshorn / FTSV Fortuna Elmshorn von 1890 e. V., der Wendepunkt e. V. sowie der Willkommensteam für Flüchtlinge Elmshorn e. V.

Hintergrund

Das Miteinander und den kulturellen Austausch der Menschen zu fördern, gemeinsam gegen Rassismus, Antisemitismus und jede Form der Menschenfeindlichkeit einzutreten und sich solidarisch für die Menschen einzusetzen, die aufgrund rechtlicher und sozialer Benachteiligung nicht gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können, ist das Grundrezept der Interkulturellen Woche. Jedes Jahr im September finden dazu in über 500 Städten verschiedene Veranstaltungen statt. Auch in Elmshorn ist die Aktionswoche fest etabliert.

Klicken Sie für weitere Informationen zur: Interkulturellen Woche in Elmshorn.

Veranstaltungen 2020

Programmheft

Flyer zur Interkulturellen Woche 2020


Übersicht der Veranstaltungen

September

Gründung des Interkulturellen Rates
Montag | 21. September | 18 Uhr | kostenfrei

Interkulturelle Küche
Montag 21. September - Freitag 2. Oktober 2020 | jeweils 16 Uhr | kostenfrei

Ausstellungseröffnung »EbenSo«
Dienstag | 22. September 2020 | 10 Uhr | kostenfrei

Geflüchtet. Gemeinsam. Gestalten - Ein Kunstprojekt zum Mitmachen
Mittwoch | 23. September 2020 | 11 - 16 Uhr | kostenfrei

Tag der offenen Tür beim Einwandererbund e. V.
Mittwoch | 23. September 2020 | 12 - 16 Uhr | kostenfrei

Alle Sprachen sind willkommen
Ausstellung im Fenster der Stadtteilbücherei Hainholz
Donnerstag 24. September - Sonntag 4. Oktober 2020 | kostenfrei

Kleine Kunst ganz groß
Freitag | 25. September 2020 | 14 - 17 Uhr | kostenfrei

Spiele aus aller Welt - für Jung und Alt
Freitag | 25. September 2020 | 14 - 18 Uhr | kostenfrei

Foto mal anders - Porträtieren auf dem Asphalt
Samstag | 26. September 2020 | 14 - 17 Uhr | kostenfrei

Oktober

Online-Seminar »Hilfe für Schwangere und Familien in Deutschland«
Donnerstag | 1. Oktober 2020 | 10.00 - 11.30 Uhr kostenfrei

1. Sitzung des Interkulturellen Ratessmit Vorstandswahl
Donnerstag | 1. Oktober | 18 Uhr | kostenfrei

Wie erzieht ihr denn? - Reise um die Welt
Freitag | 2. Oktober 2020 | 16 - 18 Uhr | kostenfrei

Ausflug zum Auswanderermuseum BallinStadt
Samstag | 3. Oktober 2020 | 10.30 - 18.30 Uhr | 4 €


Veranstaltung außerhalb der Interkulturellen Woche:

»Ich bin einzigartig - Vielfalt macht uns stark!«
Freitag | 18. September 2020 | 10 - 15 Uhr | ab 13.30 Uhr für alle offen | kostenfrei


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender mit ausführlichen Informationen