Hauptmenü

Inhalt
Datum: 24.06.2020

Programm für die Sommerferien: Spiel, Spaß und Hygieneregeln

Unter Hochdruck haben die Stadt Elmshorn und ihre Partner*innen in den vergangenen Tagen ein abwechslungsreiches Programm für die Sommerferien 2020 fertiggestellt. Kinder und Jugendliche können sich nun auf Angebote wie Reiten, Boxen, Kino, Sprühkunst, Trommeln oder Nähen freuen. Auch dabei gelten aber die gängigen Corona-Schutzvorschriften.

Das Programm ist aufgrund des zeitlichen Drucks ausschließlich online (www.elmshorn.de) abrufbar und erscheint zweigeteilt für die erste und zweite Ferienhälfte vom 29. Juni bis 19. Juli 2020 beziehungsweise 20. Juli bis 9. August 2020. „So bleiben wir flexibel für mögliche Lockerungen und neue Vorgaben des Landes“, erklärt Erster Stadtrat Dirk Moritz.

Warten auf die Landesverordnung

Die aktuelle Landesverordnung gilt noch bis zum 28. Juni 2020. Welche Regeln zum Start der Ferien am 29. Juni greifen, entscheidet sich kurzfristig. „Für die knappe Vorbereitungszeit und die Hygiene-Auflagen ist es ganz erstaunlich, wie viele tolle Angebote zusammengekommen sind“, sagt Stadtjugendpflegerin Anja Jansen. „Alle haben sich große Mühe gegeben und sich richtig reingehängt.“

Auflagen für Kurse

Für die Teilnahme an den festen Kursen ist eine vorherige Anmeldung und die Abfrage der Kontaktdaten nötig. „Nur so können im Fall einer später auftretenden Infektion andere gewarnt werden“, sagt Stadtrat Moritz, der zugleich betont: „Wir achten sehr auf Desinfektion und Händehygiene und wir haben nur Angebote aufgenommen, bei denen wir die vorgegebenen Abstände einhalten können.“ Daher ist die Zahl der Kursteilnehmenden in der Regel auf 15 begrenzt. Ein Großteil der Angebote und Kurse findet zudem draußen statt. Darunter auch viele Spielangebote, die ohne vorherige Anmeldung wahrgenommen werden können. 

Das sind die zentralen Anlaufstellen:

Ferienhochburgen sind das Kinder- und Jugendhaus Krückaupark, der Jugendcontainer im Steindammpark, das AWO Stromhaus im Hermann-Ehlers-Weg 8 sowie die vielen Vereine und Verbände, die sich auch sonst für die Kinder und Jugendlichen der Stadt engagieren. Außerdem macht die Mobile Spielplatzbetreuung (MobS) während der ersten Ferienhälfte auf der Hartzschen Wiese im Liether Wald und während der zweiten Ferienhälfte auf dem Spielplatz der Friedrich-Ebert-Schule Halt.

„Ich bin ganz begeistert, wie viel die Kolleginnen und Kollegen aus dem Boden gestampft haben“, so Anja Jansen. Vom kreativen Basteln bis zum Lichtpunktschießen und Hobby Horsing ist für jeden etwas dabei.

Kinder- und Jugendhaus will loslegen

„Alle stehen in den Startlöchern“, freut sich auch Karen Wöbcke, die Leiterin des Kinder- und Jugendhauses Krückaupark. Allein das städtische Team Kinder- und Jugendarbeit hat 17 Angebote zusammengetragen. Das Motto: „Wir wollen Spaß haben, wieder lauter sein, gesehen und gehört werden“, so Wöbcke.  

Zweiter Programm-Teil soll am 17. Juli erscheinen

Die Veröffentlichung des Programms für die zweite Ferienhälfte ist rund um den 17. Juli 2020 geplant. Wie das Programm der ersten Ferienhälfte ist es zusammen mit aktuellen Änderungen unter der Rubrik „Sommerferien 2020“ auf https://www.elmshorn.de/Kultur-Freizeit-Tourismus/Freizeit/Kinder-und-Jugendarbeit abrufbar.