Hauptmenü

Inhalt
Datum: 19.11.2020

Orte von Bedeutung - am 19. November ist Welttoilettentag

Um ausverkauftes Klopapier gab es in der Corona-Zeit viel Lärm. Um die stillen Örtchen, an denen es benutzt wird, ist es hingegen eher ruhig. Das soll der Welttoilettentag am heutigen 19. November ändern. Denn so saubere Sanitäreinrichtungen wie in Elmshorn sind bei Weitem keine Selbstverständlichkeit.

Der Welttoilettentag macht auf das Fehlen ausreichend hygienischer Sanitäreinrichtungen und die damit verbundenen gesundheitlichen Folgen weltweit aufmerksam. Mehr als jeder dritte Mensch ist weltweit davon betroffen. Die Folge: Keime, Viren und Bakterien haben leichtes Spiel, Krankheiten und Co. können sich leicht ausbreiten.

Tägliche Reinigung in Elmshorn

In Elmshorn ist das die absolute Ausnahme, auch in den öffentlichen Toiletten der Stadt. „Sie werden an allen 365 Tagen im Jahr gereinigt – mittags erfolgt eine Sichtkontrolle, abends die Vollreinigung“, erklärt Stephanie Brehm vom Gebäudemanagement. Um Vandalismus und ungebetenen Übernachtungsgästen vorzubeugen, werden die WC-Häuschen zwischen 20 und 7 Uhr geschlossen.

Öffentliche Toiletten bleiben auf

Generell gilt: „Auch in der aktuellen Corona-Situation sind die Toiletten geöffnet“, so Vera Hippauf, Leiterin des Gebäudemanagements. Sie hat selbst in den vergangenen Jahren etliche Sichtkontrollen vorgenommen und zeigt sich zufrieden: „Die Reinlichkeit hat sich wirklich verbessert.“ Ausnahmen gebe es natürlich immer wieder. „Dagegen gibt es kein probates Mittel“, so Hippauf. „Es handelt sich um wenig Fläche, aber viel Arbeit.“

Projekt Nette Toilette in der Innenstadt

Öffentliche Toiletten der Stadt sind am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB), neben der Nikolaikirche, in der Markthalle sowie zwischen 15. April und 30. September im Steindammpark zu finden. In der Innenstadt beteiligen sich zudem viele Geschäftsleute an dem Projekt Nette Toilette.

Im Gegenzug dafür, dass sie ihre Toiletten kostenlos für Besucher*innen der City zur Verfügung stellen, erhalten sie eine Ausgleichszahlung der Stadt.