Hauptmenü

Inhalt

Bürgerinformation (A-Z)

Gesundheitsberufe: Anmeldung der Berufsausübung

Leistungsbeschreibung

Gemäß § 12 Gesundheitsdienst-Gesetz hat, wer selbständig oder als Angehöriger einer Heilberufekammer einen Gesundheitsberuf ausausübt, dies dem zuständigen Gesundheitsamt zur Aufgabenerfüllung im Bereich der medizinischen Versorgungsplanung, der infektionshygienischen Überwachung, der Überwachung der Berechtigung der Ausübung der Gesundheitsberufe und der Führung der Berufsbezeichnung anzumelden. Diese Verpflichtung besteht nicht, wenn eine solche Verpflichtung nach anderen Rechtsvorschriften gegenüber einer Heilberufekammer besteht.

Die Landesverordnung über Gesundheitsberufe vom 9. Dezember 2019 besagt, wer selbständig oder in einem Angestelltenverhältnis in einem der folgenden Berufe tätig ist, muss die Tätigkeit melden.

  • Altenpflegerin / Altenpfleger
  • Anästhesietechnische Assistentin / Anästhesietechnischer Assistent
  • Apothekerin / Apotheker -verkammert
  • Ärztin / Arzt -verkammert
  • Diätassistentin / Diätassistent
  • Ergotherapeutin / Ergotherapeut (Beschäftigungs- und Arbeitstherapeutin/ Beschäftigungs- und Arbeitstherapeut)
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin / Gesundheits- und Krankenpfleger (Krankenschwester/Krankenpfleger)
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin / Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (Kinderkrankenschwester/KinderkrankenpflegerHebamme / Entbindungspfleger
  • Heilpraktikerin / Heilpraktiker mit allgemeiner Heilpraktikererlaubnis und mit sektoraler Heilpraktikererlaubnis
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin / Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut -verkammert
  • Logopädin / Logopäde
  • Masseurin und medizinische Bademeisterin / Masseur und medizinischer Bademeister
  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin / Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent
  • Medizinisch-technische Radiologieassistentin / Medizinisch-technischer Radiologieassistent
  • Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik / Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik
  • Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter
  • Orthoptistin / Orthoptist
  • Operationstechnische Assistentin / Operationstechnischer Assistent
  • Pflegefachfrau/Pflegefachmann
  • Pharmazeutisch-technische Assistentin / Pharmazeutisch-technischer Assistent
  • Physiotherapeutin / Physiotherapeut (Krankengymnastin/Krankengymnast)
  • Podologin / Podologe (Medizinische Fußpflegerin/Medizinischer Fußpfleger)
  • Psychologische Psychotherapeutin / Psychologischer Psychotherapeut -verkammert
  • Rettungsassistentin / Rettungsassistent
  • Zahnärztin / Zahnarzt –verkammert

An wen muss ich mich wenden?

An das Gesundheitsamt des Kreises oder der kreisfreien Stadt am Standort der Praxis, Betriebs- oder Arbeitsstätte.

Die Meldepflicht besteht nicht, wenn eine solche Verpflichtung aufgrund anderer Rechtsvorschriften gegenüber einer Heilberufekammer besteht. In diesem Fall gibt die Heilberufekammer die Meldung an den Kreis bzw. die kreisfreie Stadt weiter.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Eine beglaubigte Kopie der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung oder – jedoch nur durch persönliche Vorlage - das Original der Erlaubnis.

Welche Gebühren fallen an?

Keine

Welche Fristen muss ich beachten?

Anmeldung innerhalb eines Monats nach Beginn oder Ende der Tätigkeit bzw. Verlegung der Praxis, Betriebs- oder Arbeitsstätte innerhalb des Kreises bzw. der kreisfreien Stadt.

Rechtsgrundlage

Anträge / Formulare

Anmeldeformulare erhalten Sie beim zuständigen Gesundheitsamt.

Was sollte ich noch wissen?

Wer vorsätzlich oder fahrlässig der Meldepflicht nach § 12 Absatz 1 GDG nicht nachkommt, handelt ordnungswidrig gemäß § 17 Absatz 1 Ziffer 1 GDG. Nach Absatz 2 kann die Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 2.500,-- ¤  geahndet werden.