Hauptmenü

Inhalt

Bürgerinformation (A-Z)

Sterbeurkunde eines Angehörigen beantragen

Nr. 99101004000000

So erhalten Sie die gewünschte Urkunde

Sie können Ihre Urkunde (auch mehrsprachige/internationale Urkunde) persönlich bei Vorsprache oder per Post beim Standesamt Elmshorn, Schulstr. 36, 25335 Elmshorn anfordern.

Bitte beachten Sie hierbei folgende Hinweise:

  •  In jedem Fall benötigen wir Ihren Personalausweis oder Reisepass (bei schriftlicher Anforderung eine Kopie).
  •  Für eventuelle Rückfragen geben Sie bitte eine Telefonnummer an.
  •  Bitte geben Sie uns auch den Zweck an, für den die Urkunde benötigt wird bzw. wo Sie diese vorlegen sollen.
  •  Sie können die Gebühr in bar übersenden. Wenn Sie die Gebühr lieber vorab überweisen möchten, setzen Sie sich bitte vorher telefonisch mit uns in Verbindung.
  •  Urkunden zur Vorlage bei der Rentenversicherung werden gebührenfrei ausgestellt.
  •  Bitte fügen Sie Ihrer Anforderung weiterhin einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei.
  •  Ihre schriftliche Anforderung wird innerhalb von drei Werktagen nach Eingang bearbeitet.

 

Wer kann die Ausstellung von Urkunden beantragen

  1. der/die Betfroffene selbst (nur Geburten- und Eheregister)
  2. sein Ehepartner (nicht: geschiedene Ehegatten)
  3. Kinder, Enkel, Urenkel usw. der betrofffenen Person
  4. Eltern, Großeltern, Urgroßeltern usw. der betroffenen Person
  5. derjenige, der eine schriftliche Vollmacht der Personen unter 1. -4. vorlegt
  6. derjenige, der ein rechtliches Interesse an der Urkunde belegen kann
  7. Geschwister (nur Geburten- oder Sterberegister)

Leistungsbeschreibung

Die Sterbeurkunde ist ein Dokument, das den Tod eines Menschen bescheinigt.
Jeder Sterbefall muss dem Standesamt angezeigt werden, in dessen Zuständigkeitsbereich der Tod eintrat.

Bei der Sterbeurkunde handelt es sich um ein wichtiges Dokument, das Sie als Angehörige im Todesfall beantragen können.

Sie können eine Sterbeurkunde beantragen, sobald der Sterbefall im Sterberegister beurkundet wurde.

Wichtig ist die Sterbeurkunde für beispielsweise für:

  • die Bestattung und ihre Vorbereitung (so etwa für die Einsargung und Überführung) sowie 
  • die Nachlassabwicklung
  • die Inanspruchnahme von gesetzlichen oder privaten Versicherungsleistungen.

Den Antrag auf Ausstellung einer Sterbeurkunde können Sie persönlich, schriftlich oder elektronisch beim zuständigen Standesamt beantragen.

An wen muss ich mich wenden?

Das Standesamt, das den Sterbefall beurkundet hat.

Rechtsgrundlage

Welche Gebühren fallen an?

  • für das erste Exemplar der Sterbeurkunde: je nach Bundesland zwischen EUR 10,00 und EUR 14,00
  • für weitere Exemplare der Sterbeurkunde halbiert sich die Gebühr in den meisten Fällen
  • für die Ausstellung einer Sterbeurkunde für die gesetzliche Rentenversicherung oder für das Sozialamt: keine

Für Schleswig-Holstein sind die Gebühren einheitlich geregelt: Die Ausstellung einer Sterbeurkunde kostet 15,00 Euro, jede weitere kostet 7,50 Euro.

Verfahrensablauf

Sie müssen die Sterbeurkunde beim zuständigen Standesamt persönlich, schriftlich oder elektronisch beantragen.

Persönliche Beantragung:

  • Gehen Sie zu ihrem zuständigen Standesamt während der Öffnungszeiten, um eine Sterbeurkunde zu beantragen.
  • Sie müssen zur Legitimation Ihren Personalausweis oder Reisepass vorlegen.
  • Sie können die Sterbeurkunde auch durch eine Person Ihres Vertrauens beantragen und abholen lassen. Dazu muss diese Person neben einer schriftlichen Vollmacht den eigenen und auch Ihren Personalausweis oder Reisepass (Original oder beglaubigte Kopie) vorlegen.

Beantragung per Post, Fax oder E-Mail:

  • Schicken Sie dem zuständigen Standesamt einen formlosen Antrag auf Ausfertigung einer Sterbeurkunde per Post, Fax oder E-Mail.
  • Ihr Schreiben sollte auf Ihre Antragsberechtigung eingehen.
  • Das Schreiben muss folgende Angaben zu der verstorbenen Person enthalten:
    • Name, Vorname
    • Geburtsdatum und –ort
    • Sterbedatum und –ort
    • gegebenenfalls Angaben zum Ehepartner der oder des Verstorbenen
    • Standesamt und Beurkundungsnummer (wenn bekannt)

Zuständige Stelle

Das Standesamt, das den Sterbefall beurkundet hat.

Voraussetzungen

Einen Antrag auf Ausstellung einer Sterbeurkunde können stellen: 

  • der letzte Ehepartner,
  • der letzte Lebenspartner im Sinne des Gesetzes über die Eingetragene Lebenspartnerschaft,
  • Vorfahren und Abkömmlinge der verstorbenen Person oder
  • Geschwister mit berechtigtem Interesse,
  • nähere Verwandte, wie beispielsweise Tanten und Onkel, die ein rechtliches Interesse glaubhaft machen können, beispielsweise durch ein Schreiben des Nachlassgerichts

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei der Antragstellung müssen Sie einreichen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Verwandschaftsnachweis, wie beispielsweise
    • Geburtsurkunde
    • Heiratsurkunde
    • Lebenspartnerschaftsurkunde
  • bei Abholung durch einen Vertreter: 
    • schriftliche Vollmacht der berechtigten Person,
    • deren Ausweis und
    • den eigenen Ausweis
  • für andere Personen, wie nähere Verwandte:
  • Nachweis des rechtlichen Interesses, wie zum Beispiel
    • Erbschein
    • Grundbuchauszug

Welche Fristen muss ich beachten?

keine

Bearbeitungsdauer

  • für die Bearbeitung des Antrags: in der Regel 1 Woche

Rechtsbehelf

  • Antrag auf gerichtliche Entscheidung

Anträge / Formulare

  • Formulare: ja
  • Onlineverfahren möglich: ja
  • Schriftform erforderlich: ja
  • Persönliches Erscheinen nötig: nein

Hinweis:
Antrag kann in der Regel über die Internetseite des zuständigen Standesamtes gestellt werden.
 

Online-Dienste