Hauptmenü

Inhalt

Sitzungen kommunaler Gremien während der Corona-Pandemie: Zugangsregelungen und Selbsttestungen

Für Sitzungen kommunaler Gremien unter den besonderen Bedingungen der Coronavirus-Pandemie müssen Hygienemaßnahmen und Sicherheitsregelungen eingehalten werden. So gilt auch eine Maskenpflicht.

Es gilt daher für den Zugang zum Sitzungsraum/Kollegiumssaal Folgendes:

  • Zugang ausschließlich über den Gleichstellungsbüro-Eingang am Probstenfeld (Tür 1) ab 16.30 Uhr;
  • Zugang nur für Personen ohne Erkältungs- oder Grippesymptome;
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage aus einem ausländischen Corona-Risikogebiet eingereist sind oder innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem mit dem Corona-Virus Erkrankten hatten, dürfen das Haus nicht betreten;
  • Erfassung der Besucher*innen (bitte Ausweis bereithalten);
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2- oder medizinische Maske);
  • Handdesinfektion am Eingang.

Zudem sind durch die erforderliche Einhaltung des Abstandsgebotes die Sitzplätze möglicherweise nicht in gewohnter Anzahl vorhanden. Sind alle Sitzplätze belegt, kann kein Zutritt mehr gewährt werden.

Spätestens 30 Minuten vor der Sitzung: Selbsttest vor Ort möglich

Aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes und zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie wird den Besucher*innen von Gremiensitzungen die Möglichkeit geboten, vor der Sitzung einen Selbsttest durchzuführen. Möchten Sie einen solchen Selbsttest durchführen, seien Sie bitte rechtzeitig vor der Sitzung (spätestens 30 Minuten vor Beginn der Sitzung) am Sitzungsraum.

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten von Bürger*innen im Rahmen der freiwilligen Selbsttests finden Sie hier: