Hauptmenü

Inhalt

Jündewatt

Jündewatt ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Tingleff in Nordschleswig, Dänemark.

Seit dem 09.10.1937 besteht die Patenschaft zwischen der Stadt Elmshorn und Jündewatt.

Zentrum des Ortes ist das „Deutsche Haus“, in dem am 15.04.1950 eine deutsche Privatschule eingerichtet wurde. Aufgrund der verminderten Anzahl von Schülerinnen und Schülern wurde die Schule in den 70er Jahren geschlossen. Seitdem dient das Haus ausschließlich als Versammlungsstätte.

Die Stadt Elmshorn hat seit dem Bestehen der Patenschaft die Deutschen in dem kleinen Ort unterstützt.

Der Elmshorner Lehrer Rudolf Maaßen hatte zunächst die Betreuung der Patenschaft übernommen. Ihm folgte der Elmshorner Rektor der Koppeldammschule Erich Neufeldt. Im Jahr 1980 wurde der Erste Stadtrat Franz-Josef Büker zum „Patenonkel“ für Jündewatt ausgewählt. Seit Oktober 2017 hat nun Immo Neufeldt dieses Amt inne.

Ein ganz wichtiges Bindeglied zwischen Elmshorn und Jündewatt bildet der Heimatverein „Tru un fast“.

Die Jündewatter Theatergruppe gibt jährlich ein Gastspiel in der Dittchenbühne und zur traditionellen Weihnachtsfeier im „Deutschen Haus“ fährt auch immer eine Elmshorner Delegation

 

Lesen Sie auch:

Besuch in der Patengemeinde Jündewatt

Erstmals eine Delegation aus Jündewatt zu Besuch beim Hafenfest

Besuch aus Jündewatt: Schauspieltruppe aus der dänischen Patengemeinde begeistert

Autor: Herr Jepsen, Stadt Elmshorn 
Autor*in: Herr Jepsen, Stadt Elmshorn