Hauptmenü

Inhalt

Hochzeits- und Geburtenwald

Seit seiner Einrichtung erfreut sich der Elmshorner Hochzeits- und Geburtenwald einer ausgesprochen großen Beliebtheit.
Hochzeits- und Geburtenwald Logo

Die Nachfrage ist sogar so groß, dass der Hochzeits- und Geburtenwald im Laufe der Jahre schon mehrfach erweitert werden musste beziehungsweise ganze neue Flächen angelegt wurden. Im Jahr 2020 steht dies erneut an, denn auf der bisher genutzten, zirka 5000 Quadratmeter großen Fläche am Liether Gehölz in Höhe des Rosengartens reihen sich die Laubbäume der Hochzeitspaare und Eltern dicht an dicht. Das Gelände wurde von den Stadtwerken Elmshorn zur Verfügung gestellt, die jährliche Pflanzaktion im Spätherbst vom Amt für Stadtentwicklung organisiert. So soll es auch auf der neuen Fläche am Rotenlehm beibehalten werden.

Die Einzelheiten der Aktion:

Schreiben an die Brautpaare

Brautpaare erhalten im Elmshorner Standesamt ein Schreiben mit folgendem Inhalt:

"Sehr geehrtes Brautpaar,

anlässlich Ihrer bevorstehenden Eheschließung möchte ich Sie auf die Möglichkeit hinweisen, in Elmshorn einen Hochzeitsbaum zu pflanzen. Die Stadt Elmshorn lässt damit seit einigen Jahren die in früheren Zeiten weit verbreitete Tradition, zur Hochzeit einen Baum zu pflanzen, wieder aufleben."

Der Hochzeitswald befindet sich im Bereich des Liether Gehölzes beim Rosengarten.

Falls Sie sich an der Aktion beteiligen möchten, bitte ich Sie, die beigefügte Postkarte auszufüllen und an das Amt für Stadtentwicklung zu senden sowie den Betrag in Höhe von 50,00 € (ab 01.01.2019) auf eines der unten angegebenen Konten zum Kassenzeichen 56100.37952000 einzuzahlen.

Die Stadt Elmshorn wird dann einen Laubbaum Ihrer Wahl (Eiche, Linde, Ahorn, Vogelkirsche, Rotbuche oder Hainbuche) beschaffen, den Sie am Pflanztag, es ist immer der zweite Samstag im November, im Rahmen einer kleinen Feierstunde pflanzen können.

Zu dieser Feierstunde werden Sie ca. 14 Tage vorher schriftlich eingeladen. Die Stadt Elmshorn würde sich über Ihre Teilnahme an der Aktion "Hochzeitswald" sehr freuen."

Geburtenwald

Einer Anregung des ehemaligen Moderators des "Grünen Runden Tisches Elmshorn", Herrn Pastor em. Jürgen Potten folgend, haben auch die Eltern von Neugeborenen die Möglichkeit, sich an der oben beschriebenen Pflanzaktion zu beteiligen. Dabei gelten grundsätzlich die gleichen Kriterien wie bei den Brautpaaren. Die notwendigen Unterlagen können beim Amt für Stadtentwicklung, Frau Renate Sternberg, Tel.: 04121 / 231 - 379, angefordert werden.

Gutschein

Das Amt für Stadtentwicklung hält einen "Gutschein" über die Baumspende bereit. Eine prima Geschenkidee für alle Freunde und Bekannte des Brautpaares oder der Eltern des Neugeborenen.

Herkunft der Bäume

Abschließend der Hinweis: Alle beschafften Bäume stammen aus der hiesigen Baumschulwirtschaft.

Nutzen für die Umwelt

Mit dem neuen Hochzeitswald wird letztendlich erreicht:

  • die Waldneubildung
  • der nachhaltige Schutz des Wasserschutzgebietes Lieth/Köhnholz

Anforderung der Unterlagen

Die notwendigen Unterlagen können beim Amt für Stadtentwicklung, Frau Renate Sternberg angefordert werden.