Hauptmenü

Inhalt

Parken in der Elmshorner Innenstadt / Parkraumkonzept

Ab dem 1. Januar 2022 gelten in der Elmshorner Innenstadt neue Tarife und Regelungen für Parkplätze. Die Innenstadt wird in fünf Bewirtschaftungszonen plus Parkhaus am Steindammpark aufgeteilt, in denen je nach Zone Bewohnerparken, Parkgebühren oder eine Parkscheibenregelung gelten.

Auf dieser Seite informiert die Stadt Elmshorn fortlaufend über den Stand der Entwicklung des Parkraumkonzepts. Die aufgeführten Informationen stellen den aktuellen Planungsstand dar und stehen bis auf Weiteres unter Vorbehalt.

Die Zonen

Kernzone

In der Kernzone gelten Parkgebühren, im Nordwesten zusätzlich auch Bewohnerparken.

Die Kernzone umfasst das Gebiet zwischen Gerber- und Schulstraße, Bahndamm, Schauenburgerstraße, Südufer, Deichstraße, Sandberg und Reeperbahn.

Bewohnerparken-Straßen in der Kernzone:

  • Wedenkamp Hausnummer 7-40
  • Sandberg 2-15a
  • Neue Straße
  • Flamweg 1 bis 16
  • Vordersteig
  • Hintersteig

Zone Bahnhof Ost

In der Zone Bahnhof Ost zwischen Bahngleisen, Kleiststraße, Kleine Gärtnerstraße, Friedensallee, Mühlenstraße, Julius-Leber-Straße und Holz-Junge-Gelände gelten Bewohnerparken und eine Parkscheibenregelung für zwei Stunden.

Bewohnerparken-Straßen in der Zone Bahnhof Ost:

  • Kleiststraße
  • Friedenstraße
  • Lessingstraße
  • Fritz-Reuter-Straße
  • Goethestraße
  • Schillerstraße

Parkhaus Steindammpark

Die Parkpalette am Steindammpark zählt nicht zu der Zone Bahnhof Ost. Im Parkhaus werden Parkgebühren erhoben.


Zone Bahnhof West

In der Zone Bahnhof West zwischen Bahngleisen, Schulstraße, Feldstraße und Gärtnerstraße gelten Bewohnerparken und Parkscheibenregelung für zwei Stunden.

Bewohnerparken-Straßen in der Zone Bahnhof West:

  • Catharinenstraße
  • Mathias-Kahlke-Promenade
  • Norderstraße
  • Parallelstraße

Zone Nord

In der Zone Nord zwischen Feldstraße, Schulstraße, Johannesstraße und Gärtnerstraße gelten Bewohnerparken und eine Parkscheibenregelung für zwei Stunden.

Bewohnerparken-Straßen in der Zone Nord:

  • Johannesstraße
  • Kirchenstraße
  • Peterstraße
  • Bismarckstraße
  • Beselerstraße
  • Peter-Boldt-Straße
  • Biernatzkystraße

Zone Süd

In der Zone Süd zwischen Schauenburgerstraße, Bahndamm, Reichenstraße und Vormstegen sind Parkgebühren geplant. Diese werden jedoch erst im Zuge fortschreitender Arbeiten im Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen eingeführt. Bis dahin ist dort kostenfreies Parken ohne zeitliche Begrenzung möglich.


Gesamte PDF-Karte zum Download

Übersichtsplan Bewirtschaftungszonen

Tarife und Bezahlmöglichkeiten

Tarife

In den Bewirtschaftungszonen mit Parkgebühren gelten voraussichtlich folgende Tarife:

  • je 30 Minuten = 50 Cent
  • Tagesticket Buttermarkt: 7 Euro
  • Tagesticket Steindammparkdeck: 3 Euro
  • Tagesticket Parkhaus am Wedenkamp: 3 Euro

Die Bewirtschaftung erfolgt:

  • Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr
  • Samstag von 7 bis 14 Uhr

Bezahlmöglichkeiten

Bezahlt werden kann mit

  • Münzgeld am Parkscheinautomaten (Achtung: Automaten haben keine Wechselgeldfunktion),
  • Handy beziehungsweise Smartphone über die Plattform “Smartparking“, die verschiedene Bezahlanbieter zur Auswahl stellt. Der Parkvorgang kann hier per App, SMS oder Anruf abgewickelt werden und das auf die Minute genau. Dafür erheben die Anbieter einen kleinen Aufschlag auf die kommunale Parkgebühr. Mehr Infos: www.smartparking.de

Parkscheibe

In Zonen mit Parkscheibenregelung gilt die vor Ort ausgeschilderte zulässige Höchstdauer, in der Regel sind das 2 Stunden.

Bewohnerparken

Mit Ausnahme der Zone Süd und des Parkhauses am Steindammpark werden in allen Zonen Parkplätze für Anlieger*innen ausgewiesen. Grundlage dafür ist § 45, Absatz 1b, Ziffer 2 der STVO. Um die Sonderparkberechtigung in Anspruch zu nehmen, ist ein Bewohnerparkausweis Pflicht.

Was kostet der Ausweis?

Ein Bewohnerparkausweis kostet 30 Euro pro Jahr und Fahrzeug.

Grundlage für die Erhebung der Verwaltungsgebühr ist die Gebühren-Nummer 265 der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr vom 25.01.2011 in der zur Zeit gültigen Fassung. Die Gebühr ist bei Wohnort- oder Kennzeichenwechsel nicht erstattungsfähig.

Wer ist antragsberechtigt?

Ein Bewohnerparkausweis kann nur von anliegenden Haushalten bei der Stadt Elmshorn beantragt werden. Jede Änderung der Anschrift und für die Erteilung des Bewohnerparkausweises maßgebenden Umstände sind unverzüglich der Genehmigungsbehörde mitzuteilen.

Die Bewilligung wird unter dem Vorbehalt des jederzeitigen Widerrufs erteilt. Sie wird widerrufen, wenn der beziehungsweise die Parkberechtigte die Sicherheit des Straßenverkehrs gefährdet, wenn der Grund für die Bewilligung entfällt oder der Bewohnerparkausweis missbraucht worden ist. Missbrauch kann außerdem nach § 49 STVO verfolgt werden.

Garantiert der Ausweis einen Parkplatz?

Die Zahl der ausgegebenen Bewohnerparkausweise ist nicht an die Zahl der Parkplätze gebunden. Es besteht daher für Inhaber*innen eines Bewohnerparkausweises kein Anspruch auf einen freien Parkplatz.

Wo wird der Ausweis im Fahrzeug platziert?

Bei Inanspruchnahme der Sonderparkberechtigung ist der Parkausweis im Original deutlich sichtbar an der Innenseite der Windschutzscheibe des Fahrzeuges auszulegen. Sollte das Fahrzeug bei Kontrollen ohne oder nicht mit deutlich eingelegter Karte angetroffen werden, wird das als Ordnungswidrigkeit geahndet.


Dokumente zur Antragstellung


Kontaktadressen

Schicken Sie den ausgefüllten Antrag auf Ausstellung einer Bewohnerparkberechtigung zusammen mit einer Kopie des Kraftfahrzeugscheines sowie gegebenenfalls der Erklärung zur ständigen Nutzungsüberlassung bitte per E-Mail oder per Post an:

Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister

Parkraummanagement

Schulstraße 15–17
25335 Elmshorn

Bewilligte Bewohnerparkausweise werden ab Mitte Dezember 2021 an die Inhaber*innen verschickt.

Kontakt

Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister

Parkraummanagement

Schulstraße 15–17
25335 Elmshorn