Hauptmenü

Foto: Burkhard Voelz
Inhalt

Kanalsanierung im Hainholzer Damm

Im Hainholzer Damm ist es erforderlich den vorhandenen Schmutz- und Regenwasserkanal, ab der Einmündung zur Hamburger Straße bis zur Einmündung Am Dornbusch/Plinkstraße, zu sanieren.

Die Sanierung erfolgt auf einer Länge von jeweils 680 Metern in Form einer Inlinerschlauchsanierung. Die Inlinerschlauchsanierung bietet gegenüber der konventionellen Kanalsanierung den Vorteil, dass keine offene Baugrube bei der Sanierung erforderlich, die Bauzeit erheblich kürzer und die Baukosten geringer sind. Die Lebensdauer eines derart sanierten Kanals wird auf mindestens 50 Jahre beziffert.

Vom 06.01.2020 bis zum 13.02.2020 fanden bereits Vorarbeiten für die Inlinersanierung in Form von Voruntersuchungen, Fräsarbeiten und der Reinigung der betroffenen Kanäle statt.

Ab dem 14.02.2020 begannen die Sanierungsarbeiten. Hierfür wurden im Hainholzer Damm Vorflutleitungen und Rohrbrücken aufgebaut und der Einbau der Schlauchliner in den Kanälen erfolgte. Der Einbau der Schlauchliner wurde bis zum 30.03.2020 fertiggestellt.

Im Zeitraum vom 25.05.2020 bis voraussichtlich zum 28.08.2020 erfolgt die Anschluss- und Schachtsanierung. In dieser Zeit wird es punktuell zu Verkehrseinschränkungen im Hainholzer Damm kommen.

Die Sanierungsarbeiten werden durch die Firma Rohrsanierung Jensen durchgeführt. Für die Sanierung der Hainholzer Damms investiert die Stadtentwässerung ca. 650.000 €.

Status: Im Bau
Bauherrin: Stadt Elmshorn - Stadtentwässerung
Bauausführende Firma: Rohrsanierung Jensen
Baukosten: ca. 0,65 Mio. €
Baubeginn: 14.02.2020
Bauende: voraussichtlich 28.08.2020

»Hainholzer Damm: Erneuerung des Schmutz- und Regenwasserkanals«

Autor: Herr Conrad, Stadt Elmshorn 
Autor*in: Herr Conrad, Stadt Elmshorn