Hilfsnavigation

Weißes Haus
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle




Kfz: Zulassung von Gebrauchtfahrzeugen aus einem Nicht-EU-Land



Spezieller Hinweis - Stadt Elmshorn

Die ausgewählte Aufgabe liegt nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadt Elmshorn.

Bitte wenden Sie sich an den unten genannten Ansprechpartner ("An wen muss ich mich wenden ?").

 


Leistungsbeschreibung

Die Zulassung eines Gebrauchtfahrzeugs aus einem Nicht-EU-Land erfolgt analog zur Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Kfz.

Beachten Sie bitte nachfolgende spezielle Ergänzungen.


Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papier) im Original, wenn eine EG-Typgenehmigung vorliegt, oder ein Gutachten nach § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) für die Erteilung einer Einzelgenehmigung.
  • Ausländische Fahrzeugpapiere (gegebenenfalls mit deutscher Übersetzung) und, sofern vorhanden, ausländische Kennzeichen,
  • elektronische Versicherungsbestätigung (§ 23 Fahrzeug-Zulassungsverordnung - FZV),
  • Nachweis der Verfügungsberechtigung (zum Beispiel Kaufvertrag oder Rechnung im Original),
  • Nachweis über eine gültige deutsche Hauptuntersuchung,
  • gültige Ausweispapiere der Fahrzeughalterin/des Fahrzeughalters (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung - Führerschein und ähnliche Dokumente werden nicht anerkannt),
  • SEPA-Lastschriftmandat (Bankeinzugsermächtigung),
  • Verzollungsnachweis und
  • sofern nach dem Kauf Änderungen am Fahrzeug vorgenommen wurden, die abnahmepflichtig sind (zum Beispiel Alu-Felgen, Spoiler, Standheizung), ist das Fahrzeug vor der Zulassung durch einen amtlichen anerkannten Sachverständigen (zum Beispiel TÜV-Nord) oder einem Prüfingenieur (TÜV Nord, DEKRA, GTÜ, KÜS, FSP, TÜV Hanse, TÜV Süd) gem. § 19 Abs. 3 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) zu prüfen.
    Bei schwerwiegenden Veränderungen (Änderung der Fahrzeugart oder des Abgas-/Geräuschverhaltens, Gefährdung von Verkehrsteilnehmern) ist das Fahrzeug ausschließlich durch einen amtlichen anerkannten Sachverständigen gem. § 19 Abs. 2 StVZO zu begutachten. Die über die Prüfung / Abnahme ausgestellte Bescheinigung ist bei der Zulassung mit vorzulegen.

Rechtsgrundlage
  • § 7 Abs. 3 in Verbindung mit §§ 3, 6 Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr (Fahrzeug-Zulassungsverordnung - FZV),
  • Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO).