Hilfsnavigation

Weißes Haus

Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport

Von den 52.000 Elmshornern und Elmshornerinnen sind rund 15.000 Kinder Jugendliche und junge Erwachsene. Als Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport stehen wir gemeinsam mit Fachkräften und Ehrenamtlichen bei den kirchlichen und freien Jugendhilfeträgern, bei Initiativen, in Schulen und in Vereinen dafür ein, diesen jungen Menschen und ihren Familien ein kinder-, jugend-, familien- und sportfreundliches Umfeld zu bieten.

Kinder und Jugendliche sind die Erwachsenen von Morgen. Unsere Arbeit hat das Ziel, trotz schwieriger Rahmenbedingungen zu einem gesunden Aufwachsen beizutragen. Elmshorn ist eine kinder-, jugend-, familien- und sportfreundliche Stadt.

Nutzen Sie die Angebote und nehmen Sie Kontakt auf.

Wir sind gern für Sie da!



Unsere Aufgaben und Zuständigkeiten

Die jeweiligen Aufgaben, Leistungen und Angebote werden einerseits durch das Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport selbst, andererseits auch durch die örtlichen freien und kirchlichen Träger der Jugendhilfe erbracht. Zu den Aufgabenfeldern des Amtes zählen u.a.

  • Schulangelegenheiten und die Verwaltung von städtischen Schulen
    • Schülerbeförderung
    • Schulsachschäden
    • Einschulung
    • Übergang weiterführende Schulen
    • Schulentwicklungsplanung / Raumprogramme
    • Vergabewesen
    • Zuschussabrechnungen
    • Schulkostenbeiträge und Ersatzschulbeiträge
    • Außerschulische Nutzungen (Schulräume, Sporthallen und Sportplätze)
    • Ganztagsschule
    • Verlässliche Grundschulen

  • Sportangelegenheiten
    • Sportförderung
    • Sportlerehrung
    • Sportentwicklungsplanung

  • Kindertagesbetreuungsangebote (Krippe, Elementar und Hort)
  • Bearbeitung von den Kostenermäßigungsanträgen für den Besuch in einer Kindertagesstätte ("Sozialstaffel")
  • Zuschüsse für die Kosten der Grundschulkindbetreuung

  • Jugendpflege
    • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
    • Zuschussgewährung an Jugendverbände und für Jugendfahrten

  • Freizeitpädagogische Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit
    • Jugendhäuser
    • Mobile Spielplatzbetreuung
    • Offener Schulhof
      - an der Friedrich-Ebert-Schule
      - an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule
    • ab April 2018: Bauwagen mit Spielausgabe im Steindammpark während der Sommermonate

  • Schulsozialarbeit

Die Grundsätze und Leitlinien für Kinder, Jugend, Schule und Sport werden durch den Ausschuss für Kinder, Jugend, Schule und Sport bestimmt.

Unsere Herausforderungen

Ein Schwerpunkt der Stadt Elmshorn ist die Schaffung guter Rahmenbedingungen für die Kinder, Jugendlichen und Familien.

Im Jahr 2016 hat das landesweite KitaPortal Schleswig-Holstein den Betrieb aufgenommen. Eltern können sich über dieses Portal über das Angebot an Kinderbetreuungsplätzen informieren und Voranmeldungen in einer oder mehreren Kindertagesstätten vornehmen.

Der Ausschuss für Kinder, Jugend, Schule und Sport hat 2014 die Kindertagesstätten-Bedarfsplanung für die Stadt Elmshorn beschlossen. In Elmshorn wird angestrebt, bis 2020

  • 60 % der Kinder von 1 – 3 Jahren mit einem entsprechenden Platz in einer Kindertagesstätte oder in einer Tagespflegestelle zu versorgen. Der Anteil an Plätzen in Kindertagesstätten sollte bei über 50 % der betreuten Kinder liegen,
  • für 2 % der Kinder, die das 1. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, solche Plätze vorzuhalten,
  • 100 % der 3-jährigen Kinder bis zum Schuleintritt mit einem Platz in einer Kindertagesstätte oder Tagespflegestelle zu versorgen.

Bei der Ausgestaltung der Plätze ist eine größtmögliche Bedarfsgerechtigkeit bspw. hinsichtlich der Betreuungszeiten anzustreben.

Von 2014 bis Ende 2019 wird die Stadt 100 Krippenplätze = zehn Gruppen und rd. 190 Elementarplätze = neun Gruppen geschaffen haben, wobei bei den Elementarplätzen auch die Herstellung von bedarfsgerechten Plätzen (Umwandlung von Vier-Stunden-Plätze in Sechs- bzw. Acht-Stunden-Plätze) zu einem Verlust von rd. 80 Plätzen führte.

Weitere Baumaßnahmen – auch gemeinsam mit den Nachbarkommunen – sind in Planung.

Die Möglichkeiten der kurz-, mittel- und langfristigen Umsetzungsplanungen werden von der Verwaltung regelmäßig zusammengestellt und dem Ausschuss für Kinder, Jugend, Schule und Sport jährlich zusammen mit einer Übersicht über die Bedarfsdeckung und die Nachfragesituation vorgelegt.

Im Auftrag des Ausschusses für Kinder, Jugend, Schule und Sport wird die Trägerschaft für die Betreuungsmaßnahmen inkl. der Weiterentwicklung zu offenen Ganztagsgrundschulen an den sechs Elmshorner Grundschulen zum 01.08.2020 ausgeschrieben. Für das Schuljahr 2021/22 wird die Einführung eines Offenen Ganztagsangebotes an wenigstens einer Grundschule angestrebt. Die Erarbeitung eines Rahmenkonzeptes für die Einführung des offenen Ganztags an den Elmshorner Grundschulen erfolgt im Beteiligungsprozess mit Schulen und Eltern.

Der Ausschuss für Kinder, Jugend, Schule und Sport hat 2017 die Schulentwicklungsplanung für Elmshorn zur Kenntnis genommen. Es wurde beschlossen:

  • die Kapazitäten der Friedrich-Ebert-Schule und der Grundschule Kaltenweide nach Schaffung der erforderlichen Räumlichkeiten um je einen Zug zu erhöhen und
  • die Beschlüsse über die jeweiligen Raumprogramme der Grundschulen herbeizuführen, damit die erforderlichen Raumbedarfe festgelegt werden können.

Die Entscheidungen für die weiterführenden Schulen wurden zwei Jahre zurückgestellt, um Erfahrungswerte für das Wahlverhalten der Eltern nach Einführung von G9 zu sammeln und so die Auswirkungen der Gesetzesänderungen einschätzen zu können. Die Raumprogramme für die Friedrich-Ebert-Schule und die Grundschule Kaltenweide wurden bereits beschlossen, so dass die Planung der Erweiterungsbauten begonnen hat.

Die Medienentwicklungsplanung für die Elmshorner Schulen wurde 2018 beschlossen. Seit 2018 wird eine IT-Basisinfrastruktur (LAN, WLAN, Breitband) an den Schulen (2018/2019 weiterführende Schulen, 2019/2020 Grundschulen) aufgebaut und die konzeptgemäße Hardwareausstattung (2018 – 2022) beschafft.

An allen Schulen in Elmshorn hat die Stadt Stellen für Schulsozialarbeit geschaffen und Schulsozialpädagogen eingesetzt.

Schulsozialarbeit ist ein Baustein der Kooperation von Jugendhilfe und Schule und somit wichtiger Bestandteil kommunaler Handlungsstrategie zur Entwicklung der regionalen Bildungslandschaft. Schulsozialarbeit bietet ein umfangreiches Angebot, von der Beratung und individuellen Unterstützung, bis zur sozialen Förderung, aller Kinder und Jugendlichen. Die Arbeit basiert auf den Prinzipien der Jugendhilfe: Partizipation, Ganzheitlichkeit und Individualität. Und der Auftrag wird auch als Beitrag für Chancengleichheit und Teilhabe verstanden.

2018/19 wird der Sportentwicklungsplan von 2012 fortgeschrieben. Die Umsetzung soll ab Mitte 2019 zusammen mit den Sportvereinen, dem Senioren- und Kinder- und Jugendbeirat erfolgen.

 

Autor: Frau Rosemann, Stadt Elmshorn 
Kontakt
Frau Rosemann
Frau Rosemann
Amtsleiterin

Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport
Bismarckstraße 13
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 441
E-Mail:
Öffnungszeiten

Montag-Freitag: 08.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag: zusätzlich 14.00 - 17.00 Uhr,
Einwohnermeldeamt - 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Hinweis

Das Jugendamt und
das Schulamt sind wie folgt zu erreichen:

Kreis Pinneberg
Kurt-Wagener-Straße 11
25337 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 4502 0
E-Mail:
Web: