Hauptmenü

Foto: Burkhard Voelz
Inhalt

Beiträge zur Elmshorner Geschichte:
773 Schritte durch die Zeit - Königstraße Elmshorn

Amt für Kultur und Weiterbildung und Industriemuseum Elmshorn stellen den neuen Band in der beliebten Schriftenreihe vor.

280 Seiten als umfangreiches Nachschlagewerk

Fast ein Kilo wiegen die 280 Seiten Wissen über die Königstraße – das umfangreiche Nachschlagewerk präsentiert die Ergebnisse des Projektes „773 Schritte durch die Zeit – Königstraße Elmshorn“. Was ist der „gröne Wrömp“, wann konnte man in der „Kö“ noch Motorräder kaufen und wie sah das Café Schrader aus? Zu jeder Hausnummer finden Interessierte Informationen sowie eine Fülle von Abbildungen, historischen Fotos und Dokumenten.

Von Texten, über Filmdokumentationen bis zu Interviews in Bild und Ton

In einführenden Texten werden die Geschichte der Elmshorner Haupteinkaufsstraße („Vom Wedenkamp zur Königstraße“) sowie die Schließung dieser für den motorisierten Verkehr („Der lange Weg bis zur Fußgängerzone“) beschrieben. Ein ausführlicher Bericht über das von der Kulturstiftung des Bundes mit 150.000 Euro geförderte Projekt finden Geschichtsinteressierte ebenso wie eine DVD mit drei Filmdokumentationen zur Königstraße und vielen Interviews in Bild und Ton von Anwohnenden und Geschäftsleuten, die aus vergangenen Zeiten berichten.

Ergebnisse aus zweijähriger Forschungsarbeit

„Die Königstraße mit ihren heute wie damals regelmäßig wechselnden Geschäften bildet ein sehr umfangreiches Thema innerhalb der Elmshorner Stadtgeschichte. Wir freuen uns, die Ergebnisse unserer Forschungen der vergangenen zwei Jahre nun der Leserschaft präsentieren zu können“, sagt Bärbel Böhnke, Museumsleiterin und leitende Redakteurin des neuen Bandes in der Reihe Beiträge zur Elmshorner Geschichte.

Vielfältigkeit spiegelt Gemeinschaftsaufwand wieder

Die Vielfältigkeit der Texte im Band spiegelt den Gemeinschaftsaufwand aller beteiligten Schreibenden wieder, die neben der Museumsleiterin Bärbel Böhnke sowie den Projektleitungen Katharina Steinebach und Christiane Torzewski an der Entstehung beteiligt waren. Der partizipative Geist des Projektes spielt auch in dieser Veröffentlichung eine große Rolle: Viele der Objekte, Dokumente und Erzählungen haben Kooperationspartnerschaften wie der Verein zur Förderung des Stadtarchivs, aber auch unzählige früher und heute in Elmshorn lebende Menschen dem Projektteam zur Verfügung gestellt.

Bestellung in der Buchhandlung Heymann

Ab sofort ist das Buch zum Preis von 18,- Euro in der Buchhandlung Heymann erhältlich.