Hauptmenü

Inhalt

Seniorenrat der Stadt Elmshorn

Der Seniorenrat ist im Jahre 1986 als Beirat der Stadt zur Wahrnehmung der Interessen der älteren Bevölkerung gegründet worden. Alle Einwohner*innen der Stadt, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, sind zur Wahl des Seniorenrats berechtigt.


Aktuelles

























Vorstand und Mitglieder

Vorstand des Seniorenrates

Mitglieder als Liste

  • Vorsitzender: Herr Detlev Hantel
  • 1. stellvertretender Vorsitzender: Herr Arnold Ibs
  • 2. stellvertretende Vorsitzende: Frau Ellen Junge
  • Schriftführerin: Frau Gerda Jensen
  • Kassenführerin: Frau Heidemarie Brandt
  • Beisitzerin: Frau Jutta Altenhof
  • Beisitzer: Herr Holger Weiß
  • Pressesprecherin: Frau Geli Meier

Gewählte Mitglieder des Seniorenrates

Mitglieder als Liste

  1. Jutta Altenhof
  2. Heidemarie Brandt
  3. Wilhelm Draak
  4. Siegfried Grigo
  5. Lorita Grube
  6. Detlev Hantel
  7. Gretel Hoefert
  8. Arnold Ibs
  9. Gerda Jensen
  10. Ellen Junge
  11. Rene Kahl
  12. Sabine Koßmann
  13. Geli Meier
  14. Ingrid Merkelbach
  15. Alena Vergin
  16. Holger Weiß

Hintergrundinformationen zum Seniorenrat der Stadt Elmshorn


Der Seniorenrat ist im Jahre 1986 als Beirat der Stadt zur Wahrnehmung der Interessen der älteren Bevölkerung gegründet worden. Er setzt sich satzungsgemäß aus 19 Mitgliedern zusammen, von denen acht in den Vorstand gewählt werden. Die Amtszeit beträgt jeweils 4 Jahre. Näheres kann den folgenden Dokumenten entnommen werden:


Geschäftsordnung des Seniorenrates der Stadt Elmshorn

1.30 Satzung für den Seniorenbeirat

1.31 Satzung über die Wahlordnung für den Seniorenrat

Aufgaben des Seniorenrates

Der Seniorenrat arbeitet ehrenamtlich für die Belange älterer Bürgerinnen und Bürger.

Er vertritt die Interessen älterer Menschen bei der Stadt, bei Behörden, bei Verbänden und in der Politik. In den Ausschüssen der Stadt Elmshorn haben die Delegierten des Seniorenrats Rede- und Antragsrecht.

Information und Beratung

In seinen Sprechstunden informiert der Seniorenrat und vermittelt Beratungs- und Unterstützungsangebote für den Alltag.
Er setzt sich ein für

  • die Sicherheit älterer Menschen im Straßenverkehr
  • Seniorengerechtes Wohnen
  • Unterstützungsangebote im Alltag
  • Treffpunkte für Senior*innen
  • Erhaltung der Lebensqualität und Selbstständigkeit im Alter

Veranstaltungen

Laut Satzung kann der Seniorenrat im Rahmen der zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren durchführen. Dazu gehören z. B. Busfahrten, Konzert- und Theaterfahrten, Vorträge, Bunte Nachmittage, Radtouren und vieles mehr.

Vernetzung mit anderen Institutionen

Der Seniorenrat ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Er strebt eine enge Zusammenarbeit mit allen sozialen Verbänden, Kirchen und gemeinnützigen Institutionen sowie den Stadtteilzentren an und versucht, durch eine gute Vernetzung die Lebensqualität der älteren Menschen in unserer Stadt zu verbessern.

Der Seniorenrat ist im Kreisseniorenbeirat vertreten und über die Stadt Elmshorn Mitglied im Landesseniorenrat Schleswig-Holstein, dem Zusammenschluss aller kommunalen Seniorenräte/-beiräte auf Landesebene.


Jahresberichte

Seit 2012 erstellt der Seniorenrat jährlich einen Jahresbericht. Die PDF-Ausgaben seit 2019 können Sie unten einsehen. Sie dokumentieren die Ziele und Aktivitäten des Seniorenrats während der vergangenen Jahre.

Seniorenratswahl 2022


Bis Fristende am 31. August 2022 haben sich 18 Elmshornerinnen und Elmshorner als Mitglieder des nächsten Seniorenrats der Stadt beworben. Da in dem Gremium bis zu 19 Plätze besetzt werden können, erübrigt sich damit die für Oktober angesetzte Briefwahl aller über 60 Jahre alten Einwohnerinnen und Einwohner.

Stadtverordnete wählen Mitglieder

Stattdessen stellen sich die Kandidierenden im Einklang mit der Satzung über die Wahlordnung im Stadtverordneten-Kollegium zur Wahl. Dessen Sitzung findet am Donnerstag, 29. September 2022 um 18 Uhr im Rathaus statt.

Amtszeit und Aufgaben des Seniorenrats

Der Seniorenrat der Stadt Elmshorn wird für vier Jahre gewählt.

Die Mitglieder vertreten die Interessen der älteren Bevölkerung, zum Beispiel gegenüber Behörden, Parteien und Verbänden. Zudem schaffen sie Angebote für Senioren und setzen sich für eine seniorengerechte Stadt ein.

Rückblick: Wahlbeteiligung 2018, 2014 und 2010

  • 2018 lag die Wahlbeteiligung bei 32,47 Prozent – von 13.214 Wahlberechtigten gaben 4.291 ihre Stimme ab.
  • 2014 fand aufgrund zu weniger Kandidatinnen und Kandidaten keine Wahl statt.
  • 2010 lag die Wahlbeteiligung bei 27,09 Prozent.

Öffentliche Sitzungen

Öffentliche Sitzungen finden jeden 2. Donnerstag im Monat statt.

Die Einladungen zu den Sitzungen veröffentlichen wir unter dem Punkt Aktuelles.


Seniorenwegweiser

Diese Broschüre des Seniorenrats Elmshorn enthält Informationen für die älteren Bürgerinnen und Bürger der Stadt und deren Familien.


Der Seniorenwegweiser liegt in gedruckter Form im Büro des Seniorenrats, im Rathaus und bei der Tourismusindormation im Torhaus zur Mitnahme bereit.

Online ist er abrufbar unter:

www.total-lokal.de.

Inhalt

Sie finden in der Broschüre Adressen, Informationen und nützliche Anregungen, die im Alltag weiterhelfen können. Es gibt Hinweise auf Treffpunkte und gemeinsame Aktivitäten, Bildungs- und Bewegungsangebote, die speziell auf die Bedürfnisse der älteren Generation zugeschnitten sind.

Einen großer Bereich nehmen die Kontaktdaten für Beratungs- und Hilfsangebote durch die Stadt, Sozialdienste, Kirchengemeinden und Vereine ein.

Beim Thema altersgerechtes Wohnen wird geklärt, was Barrierefreiheit bedeutet und wo es Tipps für altersgerechtes Wohnen gibt.

Ausführlich wird der Bereich Pflege beschrieben, die Art der Leistungen und die Beantragung von Leistungen.

Abgerundet wird die Sammlung durch Hinweise auf Sicherheit im Alltag und Vorsorge.

Veranstaltungen

Busfahrten

Die Busfahrten des Seniorenrats sind in der Regel Tagestouren mit einer Einkehr zum Mittagessen. Oft sind sie mit einer Besichtigung verbunden.

Beispiele:

  • Lexfähre (Eider) zum Spargelessen, verbunden mit einem Besuch der Schiffsbegrüßungsanlage in Rendsburg
  • Scharnebeck mit Schifffahrt durch das Schiffshebewerk
  • Fahrt durch Dithmarschen mit Kohlbuffet
  • Gänseessen in Bosau und Weihnachtsmarkt Bad Schwartau
  • Besuch des Weihnachts-Kunsthandwerkermarkts Kiekeberg

Theater- und Konzertfahrten

Während des Winterhalbjahres organisiert der Seniorenrat Bustouren zu Konzert- und Theaterveranstaltungen in Hamburg.

Beispiele:

  • Theaterfahrt ins Winterhuder Fährhaus zur Komödie „Kerle im Herbst"
  • Fahrt in das Hansa-Theater: Varieté
  • Klassisches Konzert in der Elbphilharmonie

Fahrradtouren

Eine Arbeitsgruppe des Seniorenrats organisiert im Sommer gemeinsame Fahrradtouren, die als Flyer veröffentlicht werden.

Jedes Jahr nimmt der Seniorenrat erfolgreich mit einer eigenen Gruppe am Stadtradeln teil.

Zum individuellen Nachradeln hat der Arbeitsgruppe „Radfahren“ 4 seniorengerechte Radtouren mit Start- und Endpunkt Elmshorn entwickelt.


Mobilitätstag

Seit 2012 richtet der Seniorenrat an einem Wochentag im Sommer auf dem Buttermarkt einen Mobilitätstag aus. Was damals als Rollator-Fahrtraining begann, hat sich zu einem umfangreichen Angebot von Unterstützungsmöglichkeiten im Bereich Bewegung und Verkehrsteilnahme allgemein entwickelt.

Mit dabei sind z. B. ein Parcours und eine kleine Werkstatt für Rollatoren, ein Bus der KVIP mit praktischen Übungen zum sicheren Einsteigen und Verhalten im Bus, ein Angebot von Fahrrädern für unterschiedliche Bedürfnisse, die Bahnhofsmission, der HVV, unterschiedliche Rollator-Modelle zum Testen und ein Fahrradparcours.

Bunte Nachmittage

Zweimal im Jahr finden Bunte Nachmittage statt (Im Frühjahr und im Herbst).

Hinweise zu den Terminen erfahren Sie unter "Aktuelles".

Öffentliche Sitzungen

Öffentliche Sitzungen finden jeden 2. Donnerstag im Monat statt.

Die Einladungen zu den Sitzungen veröffentlichen wir unter dem Punkt Aktuelles.


Seniorenstammtisch

Der Seniorenstammtisch findet jeden ersten Mittwoch im Monat im "Casablanca" in der Peterstraße 16 statt. (Ausgenommen Feiertage)

Ab 18.00 Uhr treffen wir uns zum Klönschnack. Eingeladen sind alle.

 

Seniorentag

Vorträge

Weitere Veranstaltungen

Notfallpass und Notfalldose

Notfallpass

Der Notfallpass ist kostenlos erhältlich:

  • im Büro des Seniorenrats Elmshorn
  • in den Elmshorner Apotheken
  • im Regio-Klinikum Elmshorn
  • in der Hauptstelle und den Filialen der Stadtsparkasse

Er steht Ihnen darüberhinaus hier als Download zur Verfügung:


Notfalldose

Die Notfalldose – ein Projekt von Seniorenrat und Sparkasse (April 2023)

Im Notfall zählt jede Sekunde – mit Hilfe der Informationen in der Notfalldose kann der Rettungsdienst besser und schneller reagieren.

Sie füllen das Info-Blatt so genau wie möglich und gut leserlich aus. Es gibt Hinweise zu Gesundheitszustand, Medikamenten, Allergien, Kontaktpersonen usw.

Die Dose wird gut sichtbar in der Kühlschranktür untergebracht

Je ein Aufkleber an der Kühlschranktür und an der Innenseite der Eingangstür weisen darauf hin, dass eine Notfalldose vorhanden ist.

Bereits 2020 wurden auf Anregung des Seniorenrats Notfalldosen durch die Sparkasse bestellt. Sie waren innerhalb kurzer Zeit vergriffen.

Nun gibt es eine Neuauflage. Die Dosen sind im Büro des Seniorenrats und bei der Sparkasse (Hauptstelle) zu erhalten.


Stadteilzentren und weitere Treffpunkte - Angebote für Senior*innen


AWO Stadtteiltreffpunkt Klostersande

Ehrenamtler*innen gesucht

Möchten Sie sich ehrenamtlich engagieren, Ihre Zeit und Erfahrungen für Jugendliche einsetzen? Der AWO-Stadtteiltreff sucht Engagierte, die bei der Hausaufgabenhilfe mitmachen. Näheres entnehmen Sie bitte dem Plakat:


DRK Veranstaltungszentrum Gärtnerstraße

Computercafé - donnerstags 15 bis 16 Uhr

Der IT-Experte Kai Lohse ist vor Ort und unterstützt Senior*innen gezielt und individuell, wenn sie mit ihrem Smartphone, dem Tablet oder dem Computer Schwierigkeiten haben. Wer den Service nutzen möchte, kann einfach vorbeikommen. Das Café ist auch offen für Gäste, die keine IT-Hilfe benötigen.


Weitere Informationen ...

Lesetipps für Senior*innen aus der Stadtbücherei

Archiv der Lesetipps für Senior*innen

2022










2021










Rentenberatung

Die zuständige Auskunft- und Rentenberatungsstelle der Deutschen Rentenversicherung befindet sich in Pinneberg:


Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, nach Pinneberg zu fahren, können Sie eine Beratung durch die Versichertenberaterin Frau Krause vereinbaren, Telefon: 0172 40 66 542. Die Beratung findet im Büro des Seniorenrats Elmshorn statt.

Informationen zur Rentenberatung durch die Versichertenberaterin Frau Krause

Christel Krause bietet regelmäßig eine Rentenberatung in der „alten Pizzeria“ an. Frau Krause ist Vermittlerin zwischen Versicherten und der Deutschen Rentenversicherung Bund, in deren Auftrag sie kostenfrei berät, beim Ausfüllen von Anträgen und der Überprüfung von Rentenzeiten unterstützt.

Beratungstermine

Bei den Beratungsterminen beantwortet Christel Krause Versicherten die wichtigsten Fragen rund um die Rente und unterstützt sie bei Anliegen aller Art. „Die Beratung ist offen für Menschen jeden Alters“, sagt Frau Krause, die auch zur Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrente berät.

Meist beginne eine Beratung mit der Klärung des Rentenkontos, erläutert die Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund: Wurden alle relevanten Beitragszeiträume, unter anderem auch Schul- und Ausbildungszeiten, Kindererziehungszeiten korrekt erfasst? Krause nimmt Renten- und Kontenklärungsanträge auf, hält die wichtigsten Formulare bereit und hilft im Bedarfsfall auch beim Ausfüllen. Selbst, wenn ein Rentenanspruch in einem anderen Land besteht, hilft die Beraterin weiter.

Ehrenamtliche Beratung

Die Versichertenberater*innen der deutschen Rentenversicherung arbeiten ehrenamtlich und werden mit regelmäßigen Seminaren für ihren Einsatz vorbereitet. Da sie als Vermittler*innen zwischen Rentenversicherung und Versicherten neutral sein sollen, werden sie unter anderem von Gewerkschaften und Krankenkassen für diese Position vorgeschlagen und bei den Sozialversicherungswahlen für sechs Jahre gewählt. „Ich habe Spaß daran, mit Menschen zu arbeiten. Viele kommen mit den Formularen nicht klar – so eine Arbeit ist genau meins“, sagt Frau Krause, die früher in der Personalabteilung arbeitete und sich auch dort um Rentenfragen kümmerte.

Telefonische Terminvereinbarung

Die kostenfreie Beratung bietet Christel Krause nach telefonischer Absprache sowie an einem Sonnabend von 9 bis 12 Uhr pro Monat an.

Es wird um eine telefonische Anmeldung direkt bei Frau Krause unter (0172) 40 66 542 gebeten.

Weiterführende Informationen

Auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung erhalten Sie umfangreiche Informationen rund um das Thema Rente:

www.deutsche-rentenversicherung.de

Wissenswertes für Senior*innen

An dieser Stelle veröffentlichen wir Tipps aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen, die insbesondere auch für Senior*innen interessant sein könnten.