Hauptmenü

Inhalt

Himmelmoor bei Quickborn

Im Naturschutzgebiet Himmelmoor verbinden sich Naturidylle und Industriekultur.


Viele seltene, moortypische Tier- und Pflanzenarten haben sich wieder in der Moorlandschaft angesiedelt. Zahllose Libellen und Schmetterlinge schwirren in den Sommermonaten über die Moor- und Wollgrasflächen. Neben den großflächigen Niedermooranteilen hat sich an einigen Stellen noch Hochmoor erhalten.

Für Kleingruppen bis 12 Personen werden Führungen zu Fuß angeboten. Eine Spende je nach Länge und Art der Führungen wird nach Vereinbarung erbeten. Ein Parkplatz befindet sich am alten Torfwerk. Dort startet auch der Naturlehrpfad.

Förderverein Himmelmoor

Torfbahn


Die alten Gleise der Torfbahn und die Gräben und Dämme zeigen die Spuren der industriellen Nutzung des Torfabbaus, der erst 2018 vollständig beendet wurde. Im Zweiten Weltkrieg wurden Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter*innen eingesetzt, die den Torf im Moor stechen mussten.


Moorlehr- und Lernpfad


Auf einem vier Kilometer langen Naturlehrpfad können Besucher*innen Schleswig-Holsteins größtes Hochmoor erkunden. 24 Schautafeln informieren über die Tier- und Pflanzenwelt. Aussichtspunkte bieten einen schönen Blick auf die ehemaligen Torf-Abbauflächen und den Moorsee.

Bildergalerie