Hauptmenü

Inhalt

Neubau Rathaus

Projektbeschreibung

Der Beschluss zur Errichtung eines neuen Rathauses fiel bereits im Dezember 2012.

Nach Erwerb von relevanten Grundstücken im Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen wurde dann zwei Jahre später ein geeigneter Standort gefunden.

Das Rathaus wird südlich des Buttermarktes, entlang der sogenannten „Kommunaltrasse“ (verkehrsberuhigter Bereich u.a. für Bus und Taxi) entstehen. Das über Eck entstehende Gebäude wird östlich entlang der neuen Planstraße A verlaufen.

Im Bestand ist das Grundstück u.a. noch mit den Kremerschen Hallen bebaut. Die notwendigen Rückbaumaßnahmen sowie die erforderliche Verlegung der Schauenburger Straße werden vorbereitet. Der Rathausneubau soll rund 250 Arbeitsplätze beherbergen. Insgesamt ist eine Nutzfläche von rd. 6.688 qm vorgesehen. 

Die Realisierung des Neubaus im innerstädtischen Bereich unterstützt die Stellung als Initialprojekt aus dem Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen.

Der Neubau des Rathauses soll sowohl zeitgemäß, ökonomisch und energetisch unter Beachtung wirtschaftlicher Aspekten erbaut werden.

Es soll unter breiter Beteiligung der Öffentlichkeit ein offenes und repräsentatives Gebäude entstehen. Durch eine schlichte Bauweise soll es Akzeptanz bei Bürgern, Mitarbeitern und Politik schaffen.

Durch die Zusammenführung der zurzeit in verschiedenen Gebäuden untergebrachten Ämter wird die Kundenfreundlichkeit verstärkt. Auch Barrierefreiheit und Familienfreundlichkeit sind zwingende Bestandteile des Gebäudes.

Der Neubau soll die Anforderungen an Arbeitsschutz und Arbeitsplatzergonomie erfüllen und durch flexible Raumgestaltung sowie –nutzung die Zukunftsfähigkeit stärken.