Hauptmenü

Inhalt

Seniorenrat der Stadt Elmshorn

Der Seniorenrat ist im Jahre 1986 als Beirat der Stadt zur Wahrnehmung der Interessen der älteren Bevölkerung gegründet worden.



Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und hilfreiche Informationen geben.

Aktuelles















Vorstand und Mitglieder

Vorstand des Seniorenrates

FunktonName
Vorsitzender Herr G. Jackstell (neu)
1. stellvertretender Vorsitzender Herr H. Weiß
2. stellvertretender Vorsitzender Herr E.-A. Wonnenberg
Schriftführerin Frau G. Hoefert
Kassenführerin Frau H. Brandt
Beisitzerin Frau E. Junge
Beisitzer Herr A. Ibs (neu)
Pressesprecherin Frau G. Meier (neu)

Gewählte Mitglieder des Seniorenrates

  1. Günter Allertseder
  2. Jutta Altenhof
  3. Hanna Braatz
  4. Heidemarie Brandt
  5. Wilhelm Draak
  6. Klaus Fischer
  7. Siegfried Grigo
  8. Gretel Hoefert
  9. Arnold Ibs
  10. Gerda Jensen
  11. Ellen Junge
  12. Klaus Lindemann
  13. Geli Meier
  14. Ingrid Merkelbach
  15. Rudolf Rump
  16. Gerhard Vollbehr
  17. Holger Weiß
  18. Ernst-Anton Wonnenberg
  19. Gerd Jackstell

Hintergrundinformationen zum Seniorenrat der Stadt Elmshorn

Der Seniorenrat ist im Jahre 1986 als Beirat der Stadt zur Wahrnehmung der Interessen der älteren Bevölkerung gegründet worden. Er setzt sich satzungsgemäß aus 19 Mitgliedern zusammen, von denen acht in den Vorstand gewählt werden. Die Amtszeit beträgt jeweils 4 Jahre. Näheres kann den folgenden Dokumenten entnommen werden:

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht satzungsgemäß die Beratung der Stadtverwaltung und der Politik. Wir sind ein von den Senioren der Stadt gewähltes Gremium, das parteipolitisch und konfessionell unabhängig ist und setzten uns ein

  • für die Belange älterer Bürgerinnen und Bürger bei Behörden, Parteien und Verbänden,
  • für die Sicherheit älterer Menschen im Straßenverkehr,
  • die Sorgen und Probleme des täglichen Lebens,
  • für seniorengerechte Wohnformen.

Außerdem ist gem. Geschäftsordnung vorgesehen, dass im Rahmen der zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel Veranstaltungen für Senioren durchgeführt werden können. Hierzu zählen z. B. unsere Bunten Nachmittage, Busfahrten und Radtouren. 

Der Seniorenrat ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Er strebt eine enge Zusammenarbeit mit allen sozialen Verbänden, Kirchen, gemeinnützigen Institutionen an und beteiligt sich daran, die Vernetzung für die Seniorinnen und Senioren in unserer Stadt zu erreichen. 

Der Seniorenrat ist über die Stadt Mitglied im Kreisseniorenbeirat und im Landesseniorenrat Schleswig-Holstein, dem Zusammenschluss aller kommunalen Seniorenräte / Beiräte auf Landesebene.

Der Seniorenrat ist mit Rede-und Antragsrecht in den Ausschüssen der Stadt Elmshorn vertreten.

  • Auflistung unserer Vertreter in den jeweiligen Gremien (wird aktualisiert)

Seit 2012 erstellen wir jährlich einen Jahresbericht, in dem über die Arbeit des vergangenen Jahres informiert wird.

Notfalldose und Notfallordner

Wenn der Rettungsdienst gerufen wird, geht es in erster Linie um die Versorgung der Betroffenen. Es bleibt dann in einer gewissen hektischen Situation nicht die Zeit, alle wichtigen Informationen schnell zur Hand zu haben.

Daher können Sie im Vorwege und in aller Ruhe Vorbereitungen treffen.

Im folgenden Merkblatt erfahren Sie, wie Sie die Notfalldose verwenden und was in einem Notfallordner zu finden sein sollte.

Merkblatt (PDF) ansehen ...


 

Öffentliche Sitzungen

Öffentliche Sitzungen: jeden 2. Donnerstag in den geraden Monaten

Rentenberatung

Rentenberatung durch Versichertenältesten

- Herr Martin -

Für viele Seniorinnen und Senioren ist es schwierig, Rentenanträge (vor allem auch bei Witwenrente) in Pinneberg zu stellen. Zum Einen ist es dort die lange Wartezeit und zum Anderen der Weg. Aus diesem Grund haben die Rentenversicherungsträger zusätzlich Versichertenälteste ausgebildet, die gerade kurzfristig bei der Antragstellung helfen können.

Wir haben Kontakt zu Herrn Martin aus Elmshorn aufgenommen, um zusammen mit dem Seniorenrat Hilfe zu vermitteln.

Unabhängig vom bisherigen Vorgehen über die Rentenversicherungsträger, können sich Interessierte in unserem Büro melden. Wir geben die Anfrage an Herrn Martin weiter, der dann einen Termin vereinbart. Vor dem Hausbesuch gibt er noch Informationen, welche Unterlagen bereit gehalten werden müssen. Statt des Hausbesuchs kann das Treffen auch in unserem Büro erfolgen.

Unser Büro:

Mo – Do 9:30 bis 11:30 Uhr

Königstr. 36 a (Polizei Stadtwache)
Tel. 04121-231277

E-Mail: seniorenrat@elmshorn.de

Autor: Seniorenrat der Stadt Elmshorn 

Rentenberatung durch die Versichertenberaterin

- Frau Krause -

Seit dem 14. Juli 2018 bietet Christel Krause regelmäßig eine Rentenberatung in der „alten Pizzeria“ an. Krause ist Vermittlerin zwischen Versicherten und der Deutschen Rentenversicherung Bund, in deren Auftrag sie unter anderem kostenfrei berät, beim Ausfüllen von Anträgen und der Überprüfung von Rentenzeiten unterstützt.


Mit zwei Beratungsterminen pro Monat beantwortet Christel Krause Versicherten die wichtigsten Fragen rund um die Rente und unterstützt sie bei Anliegen aller Art. „Die Beratung ist offen für Menschen jeden Alters“, sagt Krause, die auch zur Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrente berät.

Meist beginne eine Beratung mit der Klärung des Rentenkontos, erläutert die Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund: Wurden alle relevanten Beitragszeiträume, unter anderem auch Schul- und Lehrjahre, korrekt erfasst? Krause nimmt auch Rentenanträge auf, hält die wichtigsten Formulare bereit und hilft im Bedarfsfall auch beim Ausfüllen. Selbst, wenn ein Rentenanspruch in einem anderen Land besteht, hilft die Beraterin weiter.

Die Versichertenberater der deutschen Rentenversicherung arbeiten ehrenamtlich und werden mit regelmäßigen Seminaren für ihren Einsatz vorbereitet. Da sie als Vermittler zwischen Rentenversicherung und Versicherten neutral sein sollen, werden sie unter anderem von Gewerkschaften und Krankenkassen für diese Position vorgeschlagen und bei den Sozialversicherungswahlen für sechs Jahre gewählt. „Ich habe Spaß daran, mit Menschen zu arbeiten. Viele kommen mit den Formularen nicht klar – so eine Arbeit ist genau meins“, sagt die 64-Jährige, die früher in der Personalabteilung arbeitete und sich auch dort um Rentenfragen kümmerte.

Die kostenfreie Beratung bietet Christel Krause an jeweils an einem Donnerstag von 14 bis 18 Uhr sowie an einem Sonnabend von 9 bis 12 Uhr pro Monat an.

Es wird um eine telefonische Anmeldung direkt bei Frau Krause unter (0172) 40 66 54 2 gebeten.

Siehe auch: www.deutsche-rentenversicherung.de

Autor: Frau Weizel, Stadt Elmshorn 

Seniorenwegweiser

Der Seniorenwegweiser enthält wichtige Hinweise für das tägliche Leben in unserer Stadt.

Der Seniorenwegweiser steht Ihnen auf der Seite des Verlages zur Verfügung:

Seniorenwegweiser online ansehen ...

Dort haben Sie die Möglichkeit, sich den Wegweiser wie ein Buch anzusehen oder auch als PDF-Datei herunterzuladen.

Gedruckte Exemplare

Als gedruckte Broschüre liegt der Seniorenwegweiser unter anderem im Rathaus kostenlos für Sie bereit.



Informationsblatt “Kriterien für Pflegebedürftigkeit“

Informationsblatt “Kriterien für Pflegebedürftigkeit“

bereitgestellt vom Pflegestützpunkt im Kreis Pinneberg

Treffpunkte bei anderen Organisationen

Wir möchten auch auf Treffpunkte bei anderen Organisationen hinweisen. Eine Übersicht erhalten Sie unter dem folgenden Link:

Treffpunkte bei anderen Organisationen

Veranstaltungen

Veranstaltungen des Seniorenrates

Bunte Nachmittage

Zweimal im Jahr finden Bunte Nachmittage statt (Im Frühjahr und im Herbst).

Hinweise zu den Terminen erfahren Sie unter "Aktuelles".

Hinweis:

Bunte Nachmittage: Diese Karten werden auch für die nächste Veranstaltung (vsl. Herbst) gelten und werden dann angerechnet.
Wegen der großen Anzahl würden wir uns freuen, wenn Sie bis zur Eröffnung unseres Büros auf die Auszahlung warten.

Wenn Sie es wünschen, werden wir Ihnen das Geld aber überweisen.

Wenden Sie sich bitte an:

Frau Brandt Tel. 71274 oder Mail: brandt.h@t-online.de

Busfahrten

Fahrradtouren

Wir organisieren im Sommer gemeinsame Fahrradtouren und nehmen teil am Stadtradeln.

Seniorenstammtisch

Der Seniorenstammtisch findet jeden ersten Mittwoch im Monat im "Casablanca" in der Peterstr. 16 statt. (Ausgenommen Feiertage)

Ab 18.00 Uhr treffen wir uns zum Klönschnack. Eingeladen sind alle.

 

Seniorentag

Weitere Informationsveranstaltungen

Mobilitätstag des Seniorenrates am 23.05.2019 zog Besucher*innen über die Stadtgrenzen hinaus an

Seit 2012 führt der Elmshorner Seniorenrat einmal jährlich diese Veranstaltung durch. Entstanden ist die Idee als „Rollatortag“, inzwischen ist das Angebot erheblich vergrößert worden und deckt vielfältige Aspekte der Verkehrsteilnahme und Beweglichkeit ab. Auch in diesem Jahr stand uns ein Teil des Elmshorner Buttermarkts zur Verfügung.

Ziel ist es, den Seniorinnen und Senioren aufzuzeigen, dass es viele Möglichkeiten gibt, mit oder ohne Hilfen unterwegs zu sein und die Scheu vor der Benutzung von Hilfsmitteln zu verlieren. Wer seine Wohnung verlassen kann, hat mehr Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen, sich mit anderen zu treffen und damit der Einsamkeit zu entkommen.

Über die Jahre haben wir verschiedene Aussteller gewinnen können, die individuell beraten und bei denen ohne Hektik verschiedene Situationen durchgespielt werden können:

Stadtbus: Die jeweiligen Linienbus-Betreiber stellen einen Bus. Dort kann dann in aller Ruhe unter sachkundiger Anleitung das Ein- und Aussteigen sowie das sichere Aufsuchen eines Platzes geübt werden.

Rollatoren: Die Zahl der Nutzer nimmt sichtlich zu. Das Angebot der Aussteller geht von einer Beratung über das passende Modell und die richtige Einstellung bis zu einer Übungsstrecke, auf der auch Tücken (Stufen, holpriger Belag) überwunden werden müssen.

Fahrräder: Das Angebot an speziellen Rädern ist groß, z. B. können Personen, die sich auf einem "normalen" Fahrrad unsicher fühlen, die dreirädrige Variante ausprobieren.


E-Scooter sind eine gute Möglichkeit, sich relativ schnell über weitere Entfernungen zu bewegen. Auch bei diesen Fahrzeugen nimmt die Anzahl sichtlich zu.

Sicheres Radfahren (z. B. Anfahren, Abbiegen) wird auf einem Parcours unter Anleitung der Kreisverkehrswacht geübt.

Eine Fahrschule macht Angebote, wie man auch im höheren Alter noch verkehrssicher Auto fahren kann. In einem 2-tägigen Auffrischungskurs werden die Teilnehmer praktisch und theoretisch fit gemacht.

Senioren-Assistenz nach dem Plöner Modell: Senioren-Assistenten bieten praktische Unterstützung für ältere Menschen, u. a. Fahrdienste.

Die Bahnhofsmission informiert über ihr Hilfs- und Begleitungsangebot bei der Nutzung der Bahn.

Der Mobilitätstag am 23.5. 2019 zog Besucher auch über die Stadtgrenzen hinweg an. Dank des schönen Wetters, der aktiven Mitwirkung vieler Seniorenratsmitglieder und der erfahrenen Aussteller verlief die Organisation reibungslos. Das Interesse der Besucher, auch aus der Kommunalpolitik und der Stadtverwaltung, zeigte, dass diese Veranstaltung angenommen wird und inzwischen zu einem wichtigen Angebot der Seniorenarbeit geworden ist.

Autor: Gerda Jensen und Klaus Lindemann, Seniorenrat der Stadt Elmshorn 
Autor: Seniorenrat der Stadt Elmshorn